Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis Recklinghausen, 05. Juni 2011
„Das Ruhrgebiet – Zukunft durch Chemie“

ChemSite-Infostand im Kreishaus

Internationales Jahr der Chemie
ChemSite-Infostand 2
Landrat Cay Süberkrüb, Dr. Margarete Gersemann, Leiterin der ChemSite-Initiative, und Peter Haumann, Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises Recklinghausen.
ChemSite-Infostand 1
Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum internationalen Jahr der Chemie erklärt. Die ChemSite-Initiative und der Kreis Recklinghausen nehmen dieses Ereignis zum Anlass, die Mitbürger darüber zu informieren, wie bedeutend die chemische Industrie in und für unsere Region ist und wie die Produkte der chemischen Industrie helfen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

In der Zeit vom 02. Mai 2011 bis 14. März 2012 wird ChemSite für jeweils drei Wochen im Wechsel in den Rathäusern oder anderen öffentlichen Gebäuden der Partnerkommunen in der Emscher-Lippe Region einen Informationsstand zum Thema: „Das Ruhrgebiet – Zukunft durch Chemie“ aufstellen. Der Informationsstand wendet sich insbesondere an die Bevölkerung in der Stadt und in der Region.

Die chemische Industrie im Ruhrgebiet, insbesondere in der Emscher-Lippe Region, hat eine lange Tradition. Entstanden zumeist im 19. Jahrhundert, nahmen die Unternehmen am industriellen Aufschwung teil und trugen maßgeblich zum Wohlstand der Region bei. Die reichen Steinkohlevorkommen der benachbarten Zechen waren Energie- und Rohstofflieferant zugleich. Heute ist die chemische Industrie mit über 100.000 Menschen einer der größten Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen und gehört mit einem Umsatz von über 40 Mrd. € in 2009 (Quelle: VCI) zu den führenden Branchen innerhalb der Industrie. Im europäischen Vergleich ist Nordrhein-Westfalen mit seinen Schwerpunkten Ruhrgebiet und Rheinland die bedeutendste Chemieregion.

Mit der Gründung der ChemSite-Initiative hat sich 1997 im Ruhrgebiet eines der erfolgreichsten Chemienetzwerke gebildet. ChemSite ist eine Partnerschaft zwischen Chemieunternehmen im Ruhrgebiet, dem Land Nordrhein-Westfalen, dem Kreis Recklinghausen mit seinen Städten, den Städten Bottrop und Gelsenkirchen, der Bezirksregierung in Münster, sowie weiteren Partnern aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Hand.

ChemSite bündelt als Dachmarke die Aktivitäten in den chemierelevanten Wertschöpfungsketten im Ruhrgebiet. Themenschwerpunkte sind die Ansiedlung von in- und ausländischen Firmen an den von ChemSite vermarkteten Chemie- und Verarbeitungsstandorten im Ruhrgebiet, die Bildung- und Qualifizierung im Bereich Chemie und Natur-/Ingenieurwissenschaften, die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die chemische Industrie, die Netzwerkbildung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft mit den Schwerpunkten Polymer- und Oberflächennetzwerk, sowie die Förderung des Mittelstandes und die Förderung von innovativen Unternehmensgründungen. Dabei stehen der Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Stärkung der Chemie- und chemienahen Industrie im Ruhrgebiet entlang der Wertschöpfungsketten im Vordergrund. Das große Engagement und die gute Zusammenarbeit aller ChemSite-Partner haben ein sehr günstiges Umfeld für Investitionen geschaffen.

Cay Süberkrüb, Landrat des Kreises Recklinghausen, begrüßt die Aktion “Das Ruhrgebiet – Zukunft durch Chemie“ der ChemSite-Initiative im Internationalen Jahr der Chemie. „Mehr als 13.000 Arbeitsplätze sind in unserem Kreis unmittelbar der Chemie zugeordnet und mehrere Tausend Arbeitsplätze sind wiederum von diesen abhängig. Viele weitere Mitbürger pendeln täglich in die Nachbarkommunen, um dort in den großen Chemieparks oder in überwiegend mittelständischen Chemie- oder chemienahen Unternehmen zu arbeiten. Handwerker, Logistiker und zahlreiche andere Dienstleistungsfirmen in unserem Kreis und in unmittelbarer Umgebung arbeiten wiederum für diese Unternehmen und hängen somit von der Chemieindustrie ab. Die Chemie ist daher eine wichtige wirtschaftliche Basis für den Kreis Recklinghausen und für die Menschen. Wir haben uns 1997 gerne als Partner der Initiative ChemSite angeschlossen, um gemeinsam mit den Städten der Emscher-Lippe Region und weiteren Partnern aus Chemieunternehmen, Politik und öffentlicher Hand die Kräfte zu bündeln, um Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Gemeinsam wollen wir unsere Region in eine sichere Zukunft führen“, so Cay Süberkrüb.

„Wir freuen uns, mit unserem Informationsstand „Das Ruhrgebiet – Zukunft durch Chemie“ Gast bei unserem Partner, dem Kreis Recklinghausen zu sein“, erklärt Dr. Margarete Gersemann, Leiterin der ChemSite-Initiative. „Die Chemie gehört zu den wichtigsten Industriebranchen hier im Ruhrgebiet und ist einer der größten Arbeitgeber. Produkte der chemischen Industrie begegnen uns überall im Alltag, sei es bei der täglichen Dusche, beim Zähneputzen, beim Kuchen backen oder beim Heimwerken mit Farbe, Klebstoff oder Kunststofffolie. Sie erhöhen unsere Lebensqualität und sind aus unserem Alltagtagsleben nicht mehr wegzudenken. Wir möchten mit unserem Informationsstand die Chemie den Mensche näher bringen und ihnen zeigen, wie bedeutend diese Industrie für unsere Region und die Bevölkerung ist.“

Der Chemie-Infostand steht noch bis zum 15. Juni 2011 im Kreishaus in Recklinghausen.

(Quelle: ChemSite / Kreis Recklinghausen)