Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis RE, 03. Dezember 2010

Landrat Cay Süberkrüb dankt den Ehrenamtlichen

Internationaler Tag der Freiwilligen am 5. Dezember
Bundesverdienstkreuz - Verleihung an Heidi Stumm und Dieter Mertens
Landrat Cay Süberkrüb mit den beiden neusten Trägern des Bundesverdienstordens: Heidi Stumm und Dieter Mertens.
Anlässlich des Internationalen Tags der Freiwilligen am 5. Dezember richtet Landrat Cay Süberkrüb seinen Dank an all jene Menschen im Kreis, die sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen:

„Die hohe Lebensqualität in unseren Städten verdanken wir vor allem den Menschen, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl stark machen. Und das sind im Kreis Recklinghausen zum Glück sehr viele, denen ich zum Internationalen Tag der Freiwilligen meinen herzlichen Dank aussprechen möchte. Die allermeisten engagieren sich im Stillen, möchten weder im Mittelpunkt stehen noch besonders hervorgehoben werden. Obwohl sie es verdient haben.

Der frühere Ministerpräsident und Bundespräsident Johannes Rau hat es sehr treffend formuliert: ‚Ohne Ehrenamt könnte die Gesellschaft nicht überleben. Sie funktioniert auch mit Beamten, Angestellten und Arbeitern. Aber gäbe es nur sie, würde sie erfrieren. Sie würde funktionieren, aber nicht leben.’

All jenen, die in ihrem Alltag freiwillig für andere da sind, gilt mein Dank. Dank dafür, dass sie ihre Zeit für diejenigen investieren, denen es nicht so gut geht. Dafür, dass sie Wohlfühlen und Mitmenschlichkeit in den zehn Städten unseres Kreises ermöglichen.

Dieser Einsatz ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Erst in dieser Woche sagte eine Dame bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes zu mir, dass sie ihr Engagement nie als Last empfunden habe. So erlebe ich ganz viele Träger des Verdienstordens. Sie betonen, wie viel Freude ihnen ihr Engagement bereitet und dass es eine Bereicherung des Alltags ist. Das freut mich besonders. Ich hoffe, dass solche Vorbilder auch jenen Mut machen, die sich gerne engagieren würden, bislang aber noch nicht den richtigen Ansatzpunkt gefunden haben. Für diese Menschen gibt es acht Anlaufstellen im Kreis Recklinghausen, die gerne beraten und unterstützend zur Seite stehen.

Vielleicht gibt es ja schon im nächsten Jahr noch mehr Menschen, die sich angesprochen fühlen, wenn ich sage: Herzlichen Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz!“

(Quelle: Kreis Recklinghausen)
Dokumente:
Anlaufstellen für Freiwillige im Kreis Recklinghausen