Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis RE, 29. Oktober 2010

Endspurt für die Bewerbungen bei der Kreisverwaltung

Ausbildungsplätze in neun unterschiedlichen Berufsrichtungenv
Ausbildung bei der Kreisverwaltung - "Bluzi"
Ob als "Bluzi" oder Geomatiker, Straßenwärter oder Fachinformatiker, bei der Kreisverwaltung gibt es vielfältige Ausbildungsangebote.
Die Kreisverwaltung bildet aus! Auch im September 2011 sollen wieder junge Menschen die Chance bekommen, bei der Kreisverwaltung Recklinghausen ihre Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich zu absolvieren. Neun unterschiedliche Ausbildungsberufe werden zurzeit für das Ausbildungsjahr 2011 angeboten.

Interessant sind die angebotenen Plätze für alle, die sich für einen der folgenden Berufe interessieren:
  • Gärtner/in (Garten- und Landschaftsbau)
  • Gärtner/in (Zierpflanzenbau)
  • Straßenwärter/in
  • Geomatiker/in
  • Vermessungstechniker/in
  • Fachinformatiker/in (Systemintegration)
  • Fachinformatiker/in (Anwendungsentwicklung)
  • Mediengestalter/in (Digital und Print)
  • Chemielaborant/in

    „Viele wissen gar nicht, dass wir in Datteln-Horneburg den Kreisgartenbaulehrbetrieb haben und dort 21 junge Menschen in den Fachrichtungen ‚Garten- und Landschaftsbau’ und ‚Zierpflanzenbau’ ausbilden“, sagt Ausbildungsleiterin Brigitte Ehlert. Dabei gibt es hier eine Menge zu lernen – in ganz unterschiedlichen Bereichen. Ob das Anlegen eines Teiches, Pflasterarbeiten oder Baumpflanzungen, Kultur und Pflege von Beet- und Balkonpflanzen oder Schnittblumen, Gestaltung von Innenraumbegrünung oder Erstellen von Raumdekoration: Es gibt das ganze Jahr über alle Hände voll zu tun. Und in der Ausbildung lernen die jungen Menschen beim Kreis alle Aufgabenfelder ihrer Fachrichtungen kennen.

    Im Jahr 2010 erstmals angeboten und daher kaum bekannt ist die Ausbildung als Geomatiker/in. Es werden dabei erstmalig auch die Bereiche Fernerkundung, Photogrammetrie und GIS zusammen mit den Anforderungen an das Vermessungswesen und die Kartographie in einem staatlich anerkannten Beruf zusammengeführt. Der Fachdienst Kataster sorgt dafür, dass die Auszubildenden fit gemacht werden im Erfassen und Beschaffen von Geodaten, Modellieren und Visualisieren von Geodaten, Erstellen von Karten und multimedialen Produkten sowie Umgang mit computergesteuerten Messgeräten.

    Ebenfalls kaum bekannt ist, dass die Kreisverwaltung wieder einen Straßenwärter ausbildet – sogar mit der Perspektive, in eine Festanstellung übernommen zu werden. Bei den Straßenwärtern stehen die handwerklichen Fähigkeiten im Vordergrund. So gehört das Erlernen von Fähigkeiten im Tief- und Straßenbau, im Beton- und Stahlbetonbau, im Holzbau und in der Erstellung von Leichtwänden und Gerüsten zu den Ausbildungsinhalten.

    Für die o. g. Ausbildungsberufe bei der Kreisverwaltung Recklinghausen wurde die Bewerbungsfrist verlängert bis Freitag, 5. November 2010 (Eingangsstempel Kreis RE). Detaillierte Informationen zu allen Berufen gibt es im Internet auf www.kreis-re.de oder bei Brigitte Ehlert unter der Telefonnummer 02361 / 53 4400.

    (Quelle: Kreis Recklinghausen)