Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis RE, 23. Oktober 2010

Radtour auf der künftigen Römer-Lippe-Route in Haltern am See

Landräte und Bürgermeister auf der Römer-Lippe-Route
Geschichte im Fluss! So lautet das Motto der Römer-Lippe-Route, welche als regionale touristische Radroute entwickelt werden und zwischen Detmold und Xanten durch insgesamt 27 Kommunen verlaufen soll. Um die ansprechende Route selbst einmal zu „erfahren“, kamen Vertreter einiger Kooperationspartner aus insgesamt 27 Kommunen, sechs Landkreisen, dem Lippeverband, dem Regionalverband Ruhr, der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und verschiedenen touristischen Institutionen zu einer gemeinsamen Sichtungsradtour in Haltern am See zusammen.

Am 21.Oktober 2010 schwangen sich die Teilnehmer auf die Fahrräder der Radstation am Bahnhof in Haltern am See, um dem Routenverlauf durch die Innenstadt zum Halterner Stausee zu folgen. Auf der neuen Rad- und Fußgängerbrücke am Südufer bot sich während eines kurzen Aufenthaltes die Aussicht auf den See und die Gelegenheit für ein Gruppenfoto der Teilnehmer. Diese zeigten sich beeindruckt vom naturnahen Verlauf der geplanten Römer-Lippe-Route. Auf insgesamt 440 km entlang des längsten nordrhein-westfälischen Flusses, der Lippe, sollen Radfahrer den Fluss selbst und die römische Vergangenheit der Region erleben können.

Dr. Jochen Stemplewski, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes und zugleich Vorsitzender der Römer-Lippe-Konferenz begrüßte die Teilnehmer zu der Radtour: „Der Lippefluss ist nicht nur verbindendes Element, sondern ist auch ein vielfältig genutztes Gewässer. Dass die Lippe heute einen so hohen Freizeitwert hat, ist auch eine Folge unserer wasserwirtschaftlicher Maßnahmen. Denn wir als Lippeverband haben in den vergangenen 20 Jahren rund 1,5 Milliarden Euro in die wasserwirtschaftliche Infrastruktur investiert – in Kläranlagen, Abwasserkanäle oder Regenwasserbehandlungsanlagen – und damit in eine gute Wasserqualität“.

Auch der Landrat des Kreises Recklinghausen und einer der Initiatoren der Radtour, Cay Süberkrüb, freute sich: „Es ist schön, den Kooperationspartnern des Projektes einen besonders schönen Abschnitt des Routenverlaufes der Römer-Lippe-Route durch den Kreis Recklinghausen hier in Haltern am See zeigen zu können. Auf dem Teilstück der Route im Kreis Recklinghausen liegen zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten, die den Themencharakter der Route mit ihrem Bezug zu Römer- und Wasserkultur unterstreichen.“

Im Rahmen des Tourismusförderwettbewerbs Erlebnis.NRW hatte die RTG als Projektträgerin im Auftrag der 40 beteiligten Projektpartner im Juli 2010 einen Wettbewerbsbeitrag für die Umsetzung der Römer-Lippe-Route eingereicht. Auch Axel Biermann, Geschäftsführer der RTG, nahm an der Radtour teil: „Wir möchten mit der Römer-Lippe-Route den stark gefragten Fahrradtourismus als naturverbundene Art der aktiven Erholung weiter fördern und sie als weiteren attraktiven Fernradweg in NRW etablieren.“

Neben einer 290 km langen Kernroute bieten vor allem die thematischen Wegschleifen mit zusätzlichen 150 km ein Höchstmaß an individueller Nutzbarkeit. Die Entscheidung über die Förderung wird für Ende November 2010 erwartet.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)