Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis RE / Gelsenkirchen / Bottrop, 29. September 2010

Der Energieatlas ist online

Karte mit vielen Infos zur Energieregion Emscher-Lippe
Energieatlas - Vorstellung
Energieatlas - Vorstellung zusammen mit allen Akteuren
„Mit dem Energieatlas kann man auf einen Klick die vielfältigen Potenziale der erneuerbaren Energien in der Emscher-Lippe-Region entdecken“, darin sind sich der Landrat des Kreises Recklinghausen, Cay Süberkrüb, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop Bernd Tischler und der Klimaschutz- und Solarbeauftragte der Stadt Gelsenkirchen, Armin Hardes einig.

Wo wird Bioenergie produziert? An wen wende ich mich, wenn ich eine Solarstromanlage auf meinem Dach installieren will? Wie viel Stromleistung erzeugt das nächste Windrad? Diese und viele andere Fragen lassen sich bei einer virtuellen Entdeckungstour in der interaktiven Kartenanwendung www.energieatlas.org schnell und einfach beantworten.

So zeigt der Energieatlas u.a. die Standorte von ca. 100 Energieunternehmen oder gibt Auskunft über die rund 2.400 Solarstromanlagen in der Region. Insgesamt lassen sich rund 3.400 verschiedene Objekte in verschiedenen thematischen Karten abrufen. Darüber hinaus nennt der Energieatlas zentrale Ansprechpartner, gibt Informationen zu Förderprogrammen und hält nützliche Daten und Fakten bereit.

„Die Bereitstellung solch einer breiten Information ist dank der guten Kooperation der öffentlichen und privaten Projektpartner in der Region möglich. Gleichzeitig ist er für Bürger wie für Unternehmen eine spannende Bereicherung des Internet-Angebots. Bürger finden Unternehmen, Beratungs- und Förderangebote, die Fachleute können das Portal als Marketingplattform und gleichzeitig als Referenz nutzen“, sagte Cay Süberkrüb bei der Vorstellung der Seite. Neben dem Kreis Recklinghausen sind die Städte Bottrop und Gelsenkirchen, die WiN Emscher-Lippe Gesellschaft zur Strukturverbesserung mbH und der Verein zur Förderung erneuerbarer Energien in Gladbeck (VEE) beteiligt.

Weitere Stimmen zum Energieatlas bei der Präsentation im Innovationszentrum Wiesenbusch in Gladbeck:

Ulrich Roland, Bürgermeister der Stadt Gladbeck: „Der Energieatlas ist ein wertvolles Hilfsmittel für die ganze Region. Er dokumentiert die gute Zusammenarbeit über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus.“

Dr. Ingo Westen, Geschäftsführer der WiN Emscher-Lippe GmbH: „In dieser Form ist der Energieatlas einmalig in Deutschland. Wir sind stolz darauf, Schrittmacher für die Republik zu sein. Im Moment arbeiten in der Region schon 10.000 Menschen im Bereich der erneuerbaren Energien – in 200 kleinen und mittelständischen Unternehmen.“

Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop: „Das ist ein beeindruckendes Zeichen der Region für die gute Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen. Der Energieatlas bietet eine Verortung und Hintergrundinformationen zu den Potenzialen in der Region. Wir können stolz darauf sein, dass so etwas bei uns in der Region entstanden ist und jetzt allen Menschen zur Verfügung steht.“

Armin Hardes, Klimaschutz- und Solarbeauftragter der Stadt Gelsenkirchen: „Der Energieatlas zeigt, was wir in der Region alles können! Aber es braucht immer auch jemanden, der sich verantwortlich um ein solches Projekt kümmert. Deshalb gebührt unser Dank Anja Sigesmund vom Kreis Recklinghausen, die die Federführung für dieses Projekt hat.“

Reinhold Fischbach, VEE-Vorsitzender: „Auf einer Messe haben wir festgestellt, dass in dieser Region ganz viele Menschen an diesem Themenfeld arbeiten, aber dass wir alle nichts voneinander wussten. So ist die Idee für den gemeinsamen Energieatlas geboren. Die Zusammenarbeit ist ganz erfreulich, weil alle an einem Strang ziehen. Und hätte man mich zu Beginn gefragt, wie viele Unternehmen es in diesem Bereich gibt, hätte ich mich ganz furchtbar verschätzt. Ich hätte nicht gedacht, dass wir in der Region so gut aufgestellt sind.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.energieatlas.org/pressematerial.php.

Ansprechpartner:
Anja Sigesmund,
Tel: 0 23 61/ 53 4500
anja.sigesmund@kreis-recklinghausen.de