Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Metropole Ruhr, 05. August 2010

Der Radführer rund um den KulturKanal

Karten-Set ist ab sofort erhältlich
Radführer KulturKanal
Fünf Einzelkarten im Maßstab von 1:20.000 stellen die attraktiven Sehenswürdigkeiten am KulturKanal im Emscher Landschaftspark vor. Das innovative Kartenset zeigt erstmalig die durchgängig befahrbaren Radwege parallel zur zentralen Wasserstraße des Neuen Emschertals, quer durch die Metropole Ruhr. Auf der Vorderseite der Faltpläne sind die einzelnen Strecken, die größtenteils über die Betriebswege des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich führen, aufgezeigt. Die Rückseite weist auf historische Sehenswürdigkeiten, Industriekultur, Kunstorte und alles Wichtige rund um die Themen Gastronomie, Schifffahrt, Rastplätze, Übernachtung, Spielplätze und Radstationen hin.

Vom Duisburger Innenhafen über den Rhein-Herne-Kanal bis zum Dattelner Meer können sich die Besucher der Metropole über Erlebenswertes und Praktisches am Kanal und in der näheren Umgebung informieren. Das umfangreiche Kartenmaterial bietet in Text und Bild auch ausführliche Informationen zu 26 historischen Sehenswürdigkeiten, 36 Bauten der Industriekultur sowie zu Picknickplätzen, Freizeiteinrichtungen und 33 dauerhaften Kunstwerken am Kanal. Im Serviceteil erhalten Sie unter anderem Informationen zu Gastronomien, fahrradfreundlichen Übernachtungen, Mieträdern, Schiffsanlegern und vielem mehr.

Der Radführer zeigt nicht nur die freigegebenen Fahrtmöglichkeiten am Nord- und Südufer des Kanals, sondern beinhaltet auch die regulär ausgeschilderten Radwege. Damit wird die Radtour am Kanal zukünftig zur Attraktion für Kulturinteressierte, Touristen und die ganze Familie. Als besonderer Service werden aktuelle Informationen zum Radweg und zu Veranstaltungen rund um den Kanal stets unter www.kulturkanal.net bekannt gegeben.

Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger, der am Mittwoch (4. August 2010) den neuen Radkulturführer der Öffentlichkeit vorstellte, kündigte an, die Position von NRW als Fahrradland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen. „Von rund 90 Fahrradstationen an Bahnhöfen in Deutschland stehen allein 62 in NRW; die nächste Radstation im niederrheinischen Wesel ist in Planung“, sagte der Minister. „Projekte wie dieser neue Radkulturführer werden mit dazu beitragen, dass viele Menschen noch unbekannte Seiten unseres Landes kennenlernen und schätzen lernen.“ Voigtsberger kündigte eine Prüfung an, ob das Verleihsystem des Bundes für Fahrräder „MetroRad Ruhr“ landesweit zu einem einheitlichen System ausgebaut werden könne. „Und wir werden bei Ausbau und Erhalt der Landesstraßen prüfen, ob sich zugleich auch der Bau eines Radweges anbietet.“

Die Radkarten sind kostenlos an verschiedenen Ausgabestellen der Städte Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop und Datteln auf Nachfrage oder per ausreichend frankiertem Rückumschlag erhältlich. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage www.kulturkanal.net oder unter Go Between 02323 / 925-435.

Der Radführer KulturKanal wurde gefördert durch das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (kommunaler Radwegebau, 2009), unterstützt durch die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, umgesetzt durch Regionalverband Ruhr, Stadt Herne, Go Between und echtnahdran.

KulturKanal, ein Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

Foto: (c) Stefanie Thomczyk - Go Between




Pressekontakt:
FB Kultur / Stadt Herne / Kulturhauptstadtbüro Projektbüro KulturKanal / Go Between
Regina-Dolores Stieler-Hinz Stefanie Thomczyk
Tel.: +49 (0)2323 162 132 Tel.: +49 (0)2323 925 201
regina.stieler-hinz@herne.de thomczyk@go-between.net

Pressemitteilung und Pressefotos finden Sie unter http://www.kulturkanal.net/presse-und-medien

Daten und Fakten zum KulturKanal
Stand: 04.08.2010

Alle aktuellen Informationen unter www.kulturkanal.net

KulturKanal, ein Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010
Künstlerischer Direktor: Prof. Karl-Heinz Petzinka
Zeitraum KulturKanal 2010: 20. März - 01. Oktober

Veranstalter:
Zehn Anrainerkommunen des Rhein-Herne-Kanals: Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Datteln.
Die Stadt Herne agiert als Stellvertreterin für alle zehn Städte.

Sprecherin: Regina-Dolores Stieler-Hinz, Kulturhauptstadtbeauftragte der Stadt Herne
Projektbüro: Go Between, Oliver Sopalla und Stefanie Thomczyk GmbH & Co KG, Agentur für Kommunikation & Kultur, Herne
Ziel aller Anrainerstädte ist es auch über 2010 hinaus, den KulturKanal als nachhaltige Erlebnis- und Touristenachse durch die Metropole Ruhr zu etablieren.

Förderer:
EU/Europäischer Fonds für regionale Entwicklung,
Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen,
Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen („Soziale Stadt“ und „Kommunaler Radwegebau“)

Kooperationspartner:
AG Neues Emschertal, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (NRW), Emschergenossenschaft, Filmstiftung NRW, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Regionalverband Ruhr, Ruhr Tourismus GmbH / ExtraSchicht, Umspannwerk Recklinghausen / Museum Strom und Leben, Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich

Projektpartner:
Achim Kubiak, Agentur Sehsternchen, Beate Matkey, Billie Erlenkamp, blicke. filmfestival des ruhrgebiets (Klack Zwo B e.V.), Christof Schläger, echtnahdran / Vera Bücker, EMSCHERKUNST.2010, Emscher Landschaftspark, EURO ROCK, Filmstiftung NRW GmbH, Jugend Architektur Stadt e.V., Stadt Recklinghausen / Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Jugendhof St. Katharina, Jugendkunstschule Wanne-Eickel e.V., Kulturwerkstatt Bottrop, Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Kunststudenten von Projekt BASIS EMSCHERKUNST.2010, Kinderland im Nordsternpark Gelsenkirchen, raumlabor berlin mit Erik Göngrich, rocko e.V., Stadtteilbüros "Soziale Stadt" in Oberhausen-Lirich, Bottrop-Ebel, Herne-Bickern/Unser Fritz, Ziegenmichel e.V.