Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Metropole Ruhr, 19. Juli 2010

Still-Leben Ruhrschnellweg

Eine Autobahn voller Menschen - beeindruckend!
Still-Leben A40 - Panorama
Still-Leben A40 - Landrat in der Menge
Still-Leben A40 - An den Tischen des Kreises
Friedlich, fröhlich, stimmungsvoll – einfach ein beeindruckendes Bild: Das bot am Sonntag die A40 bei der Aktion „Still-Leben Ruhrschnellweg“. Auch aus dem Kreis waren hunderte Menschen auf der Autobahn unterwegs.

Allein vom Kreishaus und der Zeche Ewald in Herten starteten zusammen über 100 Radfahrer gemeinsam zu der RUHR.2010-Aktion. Schon auf der ehemaligen Bahntrasse gesellten sich immer mehr Menschen zu der Gruppe.

„Es war faszinierend zu sehen, wie viele Menschen sich auf Fahrrädern auf den Weg gemacht haben“, sagt Landrat Cay Süberkrüb. Er hatte sich auf dem Ewaldgelände in Herten den Radfahrern vom Kreishaus angeschlossen. Bis zur A40 fuhren über 100 Menschen aus dem Kreis zusammen.

„An der Autobahnauffahrt haben wir uns dann allerdings verloren. Dort war es einfach zu voll“, berichtet Fahrradkoordinatorin Marion Bugdoll. Tragisch war das aber nicht, schließlich wussten alle, wo die Tische des Kreises zu finden waren. Und für den Heimweg hatte es schon bei der Abfahrt Karten mit der Route gegeben.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)