Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Recklinghausen, 10. Juni 2010

Freie Fahrt auf der Theodor-Körner-Straße

Sechs Wochen schneller als geplant
RE - Freigabe Theodor-Körner-Straße (2010)
Landrat Cay Süberkrüb, Bauleiterin Regina Thümmler und Recklinghausens Bürgermeister Wolfgang Pantförder (v.l.) geben die Theodor-Körner-Straße wieder frei für den Verkehr.
Seit dieser Woche gibt es für die Autofahrer auf der Theodor-Körner-Straße in Recklinghausen wieder freie Fahrt. Sowohl die Straße als auch die Auf- und Abfahrten von der A43 sind für den Verkehr freigegeben. Damit ist die umfangreiche Deckensanierung zwischen der Westfalenstraße und der Hochstraße sechs Wochen früher abgeschlossen als geplant.

„Es ist schon bemerkenswert, in welcher Geschwindigkeit hier gearbeitet worden ist. Wir haben es der Sperrung der Autobahn Auf- und Abfahrten, dem Wetter, vor allem aber auch den Menschen zu verdanken, die hier so zügig gearbeitet haben, dass die Straße heute schon wieder für den Verkehr freigegeben ist“, sagte Landrat Cay Süberkrüb anlässlich der Freigabe der neuen Fahrstreifen, die er gemeinsam mit dem Recklinghäuser Bürgermeister Wolfgang Pantförder sowie mit Bauleiterin Regina Thümmler vorgenommen hat.

Die Fahrbahn wurde bei dieser Maßnahme 12 cm tief abgefräst und in zwei Schichten wieder aufgebaut. Zunächst ist eine provisorische Markierung aufgebracht worden. Die endgültige Markierung wird in einigen Wochen erstellt, allerdings unter Verkehr, so dass weitere Sperrungen nicht erforderlich sind.

Im Rahmen dieser Baumaßnahme wurde auch an den Ampeln der Kreuzungen mit der Westfalenstraße und der Hochstraße gearbeitet. An beiden Kreuzungen gibt es ab sofort eine Vorrangschaltung für Busse, eine gesonderte Führung für Sehbehinderte und LED-Technik. Die Steuerung der Ampeln erfolgt verkehrsabhängig über Schleifen in der Fahrbahn.

(Quelle: Kreis RE)