Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis RE, 19. Mai 2010

Bergparade und viel Programm beim 5. Kreisbergmannstag

Musik mit der Bergwerkskapelle und der Rockband „Seven Heaven“
Kreis - Kreisbergmannstag 2010
Michael Sontag, Cay Süberkrüb und Michael Steins hoffen auf viele Besucher beim Kreisbergmannstag 2010.
Traditionen bewahren, an Geschichte erinnern und gleichzeitig ein Signal für die Zukunft setzen. Das ist das erklärte Ziel des Kreisbergmannstags, der am Samstag, 22. Mai, auf dem Campus Vest in Recklinghausen stattfindet. Gleichzeitig ist die Veranstaltung auch der Auftakt für die Aktion „Schachtzeichen“, bei der im ganzen Ruhrgebiet über den ehemaligen Schachtanlagen große Ballons schweben werden.

Die Besucher des Kreisbergmannstags erwartet eine Bergparade mit 15 Bergmannsvereinen, aber auch ein buntes Rahmenprogramm für alle Altersklassen mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Franz-Josef Wodopia, Vorstandsmitglied des Gesamtverbandes Steinkohle. Rockig wird es ab 16 Uhr zum Abschluss der Veranstaltung, wenn die Rockband „Seven Heaven“ – eine Formation mit ehemaligen Bergleuten – den Besuchern einheizen wird.

Landrat Cay Süberkrüb, Schirmherr der Veranstaltung, freut sich auf die Veranstaltung. Er selbst durfte sich vor wenigen Wochen bei einer Grubenfahrt in Marl ein Bild machen von der Arbeit der Kumpels unter Tage. Er setzt auf den Spannungsbogen zwischen Geschichte und Zukunft: „Der Ort für den Kreisbergmannstag, der Campus zweier Berufskollegs, verbindet die Idee der Organisatoren wie kaum ein zweiter. Einst fuhren dort auf der Schachtanlage General Blumenthal 3/4 die Bergleute ein. Heute lernen dort junge Menschen aus dem Kreis Recklinghausen, um sich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten.“ Ein Kanaldeckel auf dem Campus ist übrigens exakt an der Stelle zu finden, die früher die Mitte von Schacht 3 war.

„Wir möchten mit der Veranstaltung, vor allem auch mit der Bergparade ein Zeichen setzen“, sagt der 2. Vorsitzende des Bergmannsvereins General Blumenthal. Schriftführer Michael Steins ergänzt: „Der Bergbau ist wichtig für unsere Region. Wir waren immer Vorreiter und haben die Technik weltweit exportiert. Das funktioniert aber nur deshalb so gut, weil wir die Technik auch vor Ort einsetzen. Deshalb ist es so wichtig, dass Auguste Victoria als letztes Bergwerk im Kreis Recklinghausen erhalten bleibt.“

Neben den Trachten und der traditionellen Musik der Bergleute dürfen sich Besucher aller Altersklassen aber auch auf viele weitere Programmpunkte freuen. So können Kinder beim Mini-Trucker-Club an den kleinen Trucks ihren „Mini-Trucker-Führerschein“ erwerben. Hüpfburg, Schminken und viele weitere Aktivitäten für die kleinen Festgäste lassen keine Langeweile aufkommen.

Der Programmablauf im Überblick:
10.30 bis 11.15 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Propsteikirche
11.30 bis 11.50 Uhr: Bergparade durch die Innenstadt zum Campus Max-Born-Berufskolleg (Buddestraße)
12 Uhr: Kundgebung auf der Bühne
13.30 Uhr: Musikalische Darbietungen der Bergwerkskapelle
16 Uhr: Konzert der Rockband „Seven Heaven“

(Quelle: Kreis Recklinghausen)