Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Herten / Kreis RE, 15. März 2010

AWO Stadtverband: Es geht um das Überleben unserer Städte!

Am Aktionstag am 20. März teilnehmen!
„Unsere Städte gehen kaputt – Wir wehren uns!“ – Unter dieses Motto hat der DGB seinen Aktionstag am 20. März in den Städten der Emscher-Lippe-Region gestellt. Der AWO Stadtverband Herten ruft seine Mitglieder, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an dem Aktionstag zu beteiligen.

„Unsere Städte stehen mit dem Rücken an der Wand. Während in Düsseldorf Betreuung im Kindergarten kostenfrei ist, müssen Eltern im Kreis Recklinghausen zum Teil 400 Euro im Monat für die gleiche Leistung zahlen. Nicht, weil die Bürgermeister es so wollen, sondern weil die Städte nicht anders handeln dürfen. Von Gerechtigkeit kann da keine Rede sein“, sagt der AWO-Stadtverbandsvorsitzende Herbert Werner. Deshalb hofft er auf große Unterstützung der Gewerkschaften in den Städten der Region bei ihrem Aktionstag am Samstag: „Es war aller Ehren wert, dass die knappe Haushaltslage immer so gestaltet worden ist, dass es der Bürger möglichst wenig spürt. Aber selbst das geht nicht mehr. Die Schließung von Schwimmbädern, Musikschulen und Büchereien als letzte Sparmaßnahmen kann keiner hier zulassen wollen. Jeder, der sich für die Städte stark machen möchte, ist aufgerufen, am Aktionstag teilzunehmen.“

Dorothee Babst, die DGB-Vorsitzende in Herten und stellvertretende AWO-Stadtverbands-Vorsitzende, ergänzt: „Es ist wichtig, dass jetzt alle an einem Strang ziehen. Die chronische Unterfinanzierung bei stetig steigenden Aufgaben ist für die Städte und Kreise das Ende der Selbstbestimmung. Bund und Land müssen endlich genug Geld geben, damit wir hier bei uns vor Ort die Aufgaben, die sie uns auferlegt haben, auch leisten können. Ohne dass die Städte dadurch in den Ruin getrieben werden!“

Deshalb ruft der AWO Stadtverband Herten zur Teilnahme am Aktionstag auf: Los geht es am Samstag, 20. März 2010, um 11 Uhr mit einer Kundgebung am Rathaus. Anschließend erfolgt ein Autokorso nach Recklinghausen, wo eine große Abschlusskundgebung stattfindet. Für den Autokorso wir um Anmeldung gebeten – via Internet: www.dgb-emscher-lippe.de oder telefonisch bei Dorothee Babst: 02366/32979 (Anrufbeantworter, bitte Namen, Telefonnummer und Autokennzeichen hinterlassen).

(Quelle: AWO Stadtverband Herten)