Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Herten, 01. Januar 2010

„Tante Gertrud“ ist 90!

Gertrud Weiser feiert mit Familie und vielen Freunden
90. Geburtstag Gertrud Weiser
Herzliche Glückwünsche zum 90. Geburtstag überbrachten Gertrud Weiser (v.l.) der AWO-Kreisverbandsvorsitzende Christian Bugzel, Landrat Cay Süberkrüb und Bürgermeister Dr. Uli Paetzel.
Sie ist vielen Hertenern noch als „Tante Getrud“ bekannt. Aus der Zeit, als sie als AWO-Vorsitzende gemeinsam mit ihrem Mann Kurt Ferienmaßnahmen durchführte. Ob Zeltlager oder Jugendherberge – Hauptsache mit dem Fahrrad von Herten aus erreichbar.

Und während an vielen Stellen im Kreis die Menschen ihre Silvesterfeier vorbereiteten, feierte Gertrud Weiser am 31.12. ihren 90. Geburtstag. Mit Kindern, Enkelkindern und Urenkeln, mit vielen Freunden und Verwandten und mit hohem Besuch.

Landrat Cay Süberkrüb, Bürgermeister Dr. Uli Paetzel oder auch Hertens Ehrenbürger Willi Wessel – die Gäste gaben sich die Klinke in die Hand, um Gertrud zu ihrem Ehrentag zu gratulieren. Und die rüstige Dame lauschte nicht nur aufmerksam den lobenden Worten, sie bewies auch mit 90 noch eine gehörige Portion Humor und Schlagfertigkeit.

Ab 1960 war sie Vorsitzende der AWO Mitte/Süd, von 1975 bis 1983 Stadtverbandsvorsitzende. In dieser Funktion richtete sie das „Haus der teiloffenen Tür“ an der Königsberger Straße ein, einen Kindergarten mit 75 Kindern. Auch den Mobilen Sozialen Hilfsdienst der AWO richtete sie ein, die zweite AWO-Einrichtung mit hauptamtlichen Kräften.
Neben ihrer Tätigkeit für die AWO war sie zudem 22 Jahre lang für die SPD im Kreistag und im Rat der Stadt Herten.

Gertrud Weiser wurde für ihr Engagement ausgezeichnet mit der Marie-Juchards-Medaille und ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes.

(Quelle: AWO Stadtverband Herten)