Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Herten, 17. Dezember 2009

Kindergarten KiKo feiert große Neueröffnung

Landrat: "Finanzielle Punktlandung"
Schlüsselübergabe KiKo
Schlüsselübergabe: Landrat Cay Süberkrüb (li.) und Bürgermeister Dr. Uli Paetzel übergaben den symbolischen Schlüssel an Einrichtungsleiterin Elke Hanisch.
KiKo - neues Gebäude
Fast genau ein Jahr nach dem Spatenstich steht der neue KiKo. Bei der großen Eröffnungsfeier bewunderten die Erwachsenen die vielen Vorzüge des neuen Gebäudes, während die Kleinen freudestrahlend die neuen Spielsachen ausprobierten.

„Der KiKo ist ein großes Gemeinschaftswerk“, resümierte Bürgermeister Dr. Uli Paetzel: „Durch die Kooperation vieler Partner haben wir hier ein Familienzentrum ersten Ranges geschaffen.“

Auch Landrat Cay Süberkrüb zeigte sich beeindruckt von so viel Engagement, freut sich aber auch über die „finanzielle Punktlandung“. Er ist sicher: „Dieses Familienzentrum wird richtungweisend sein.“

KiKo-Leiterin Elke Hanisch bedankte sich bei allen Helfern und der Nachbarschaft. Als besondere Überraschung machte sie ZBH-Architekt Gerd Schmitz zum KiKo-Ehrenmitglied. Gemeinsam hatte man sich für viele Raffinessen entschieden, die das Leben im neuen Familienzentrum noch schöner machen sollen: Die lichtdurchfluteten Räume lassen sich nach Bedarf abdunkeln, ein großer Multifunktionsraum ist das „Herz“ des neuen Gebäudes. Hier kann man mit Schiebetüren den sonst offenen Raum schließen. Auf einer Leinwand besteht die Möglichkeit, Fotos zu zeigen und eine moderne Küche lädt zum Kochen ein.

Das Wichtigste sind natürlich die Gruppenräume der Kinder. In bunten Räumen spielen, toben oder basteln die Kinder. Betritt man die Galerie, die alle Gruppenräume miteinander verbindet, entdeckt man Entspannungs- und Ruheecken für die Kleinen. Natürlich sind Waschbecken und Türgriffe auf Augenhöhe der Kinder, so fällt zum Beispiel das Zähneputzen leichter.

Wenn bald auch der Garten fertig gestellt ist, wartet ein großes Piratenschiff, auf dem die Kinder als Freibeuter der Meere die Welt umsegeln können.

Hintergrund:
Der neue Bau wurde direkt hinter dem alten Gebäude des Kindergartens errichtet. Nachdem 2006 PCB-Belastung festgestellt wurde, traf die Stadt Sicherungsmaßnahmen. Sperrlack und Grundreinigungen konnten jedoch nur die Übergangslösung sein. Da eine Generalsanierung unwirtschaftlich gewesen wäre, beschloss der Rat der Stadt Herten im November 2007 den Neubau des Kindergartens. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro.

(Quelle: Stadt Herten)