Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Castrop-Rauxel, 22. August 2009

AGORA Kulturzentrum begeistert

Cay Süberkrüb besucht Leuchtturmprojekt in Castrop-Rauxel
Zu Besuch im AGORA Kulturzentrum
Dankbar für den sehr freundlichen Empfang: Cay Süberkrüb zu Gast im AGORA Kulturzentrum.
Es ist ein bemerkenswertes Projekt. Eines, das den Titel "Leuchtturm" ohne Zweifel verdient hat. Davon ist auch Cay Süberkrüb überzeugt. Er besuchte das AGORA Kulturzentrum in Castrop-Rauxel - und berichtete anschließend voller Begeisterung darüber.

"Mich fasziniert, mit welcher Energie und Freude hier Integrationsangebote durchgeführt werden. Eine tolle Einrichtung, die sich meiner Anerkennung sicher sein darf", sagt Cay Süberkrüb.

Ioannis Papadopoulos und Thorsten Schnelle haben sich die Zeit genommen, um dem als Landrat 2009 Nominierten das Leuchtturmprojekt mit den dahinterstehenden Leistungen und Herausforderungen zu erklären.


Das Kulturzentrum AGORA besteht seit über 20 Jahren in Castrop-Rauxel. Hierbei handelt es sich um ein Kultur- und Begegnungszentrum in Trägerschaft der Griechischen Gemeinde Castrop-Rauxel. Es ist auf dem Gelände der früheren Zeche Ickern I/II gelegen und verfügt über ein eigenes Amphitheater und Kulturcafé sowie einen Spielplatz.

"Mittlerweile stellt das Zentrum die “Neue soziale Mitte” des Stadtteils Castrop-Rauxel Ickern dar, die jährlich von über 50.000 Menschen besucht wird. Es bietet variantenreiche Beratungs-, Sprach-, Qualifizierungs- und Integrationsangebote für Menschen jeden Alters, insbesondere für Menschen mit Migrationshintergrund", heißt es auf der Homepage des Kulturzentrums.

Wer weitere Informationen zu dem Kulturzentrum bekommen möchte, findet sie auf www.agora-kulturzentrum.de.