Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

13. August 2009
Marie, 11 Jahre

Ein Dieb in der Sternwarte

Der kleine rote Drache
Nun hört er eine leise sanfte Stimme summen: „Bitte hilf mir! Alles ist weg. Die Sternwarte wurde bestohlen. Der Dieb hatte es auf die ganz alten, historischen Karten mit gezeichneten Sternbildern und auf alte Bücher über Astronomie abgesehen.
Wir haben den Übeltäter zwar gefasst, aber wir bekommen die ganzen Karten und Bücher nicht mehr rechtzeitig zurück in die Sternwarte. Morgen früh werden wieder viele Menschen kommen um sich das Planetarium und die Bibliothek anzuschauen. Und wenn die Bücher und Karten heute Nacht draußen liegen bleiben, gehen sie kaputt.“

Die Stimme, die da ins Ohr des kleinen Drachen summte, kam von einer Biene. Der Drache ließ sie in seiner Ohrmuschel Platz nehmen, nachdem sie versprochen hat, auf keinen Fall zu stechen und folgte dem Summen der Biene. Sie führte ihn zur Sternwarte in Recklinghausen am Festspielhaus.

Überall auf den Wiesen und im Gebüsch lagen die alten vergilbten Bücher und Karten. Der kleine Drache tat sein Bestes. In Windeseile sammelte er die verstreuten Gegenstände auf und brachte sie zurück an ihren alten Platz. Doch langsam begann die Sonne aufzugehen und man hörte schon die Mitarbeiter der Sternwarte kommen.

Der kleine rote Drache legte schnell die letzte Karte in ihr Fach und flog zurück zum Zauberberg. Die Biene rief ihm noch viele Dankworte hinter her. Aber der Drache lag schon am Zauberberg und schlief, während eine ganze Schulklasse über seinen Rücken hoch zum Zauberberg tobte.