Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis RE, 23. Juni 2009

Millionen-Zuschuss für Projekt „Lernen vor Ort“

Der Kreis ist dabei: Am Mittwoch verkündete das Bundesministerium für Bildung und Forschung, welche 40 Kreise und kreisfreien Städte das Bundesprojekt „Lernen vor Ort“ jetzt in die Tat umsetzen können.

Damit kann im vestischen Kreis in den kommenden drei Jahren daran gearbeitet werden, gemeinsam mit allen vorhandenen Bildungseinrichtungen im schulischen und außerschulischen Bereich die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass „lebenslanges Lernen“ möglich ist.

Der Bund zahlt Zuschüsse für das hierfür benötigte Personal. Auch in Herten – wie in Castrop-Rauxel, Gladbeck und Recklinghausen – wird es eine Anlaufstelle geben. Wie viele Stellen insgesamt und hier in der Stadt gefördert werden, wissen wir, wenn der Zuwendungsbescheid kommt.

Insgesamt hatten sich 200 Kommunen um eine Teilnahme beworben; aus dem Ruhrgebiet haben es noch Duisburg, Essen und Herne geschafft.

Bildung und berufliche und persönliche Fort- und Weiterbildung sind in unserer Region der Schlüssel zu guter Arbeit – und Voraussetzung für die Ansiedlung von Unternehmen, die qualifizierte Arbeitskräfte benötigen. Daher ist unsere Teilnahme am Projekt „Lernen vor Ort“ ein weiterer und wesentlicher Schritt auf unserem immer noch steinigen Weg, den Strukturwandel abzuschließen.