Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Herten, 21. Juni 2009

Wissenschaftliche Tagung "Soziale Disparitäten" im Glashaus Herten

„Kommt drauf an, wo man ist...“
Es gibt einen Zusammenhang zwischen der räumlichen und sozialen Herkunft und den Entwicklungschancen junger Menschen. Wissenschaftliche Untersuchungen des ZEFIR-Instituts haben gezeigt, dass regionale Faktoren wie z. B. Arbeitslosigkeit, Migration, Alters- und Familienstrukturen einen starken Einfluss auf die Lebens-, Bildungs- und Entwicklungschancen der Kinder und Jugendlichen haben.

Die sozialen Rahmenbedingungen sind im Vergleich der Städte und Gemeinden in NRW sehr unterschiedlich ausgeprägt. Im Missverhältnis zu den neuen sozialen Herausforderungen stehen die finanziellen Möglichkeiten und politischen Gestaltungsmöglichkeiten der Kommunen.

ZEFIR, das Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung, lädt gemeinsam mit der Stadt Herten alle Interessierten zu einer Tagung "Soziale Disparitäten in NRW - Lebenslagen und Chancen von Familien und Kindern" ins Glashaus Herten. Am 2. Juli werden ab 9 Uhr Fachleute wie Prof. Dr. KLaus Peter Strohmeier, Prof. Dr. Klaus Harney und Prof. Dr. Martin Junkernheinrich die Zusammenhänge von räumlicher und sozialer Herkunft und den Entwicklungschancen junger Menschen aus ihrer jeweiligen Fachrichtung genauer beleuchten. Die Tagung will auf dem Hintergrund aktueller Forschungsergebnisse die neuen sozialen Herausforderungen der Kommunen darstellen.

Der Tagungsort Herten liegt in der Emscher-Lippe-Region. In den schrumpfenden Städten des nördlichen Ruhrgebiets stellen sich die Probleme in besonderem Maße.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Interessierte können sich direkt an die Stadt Herten, Reinhold Litsche, Kurt-Schumacher-Str. 2, 45699 Herten, Telefon 02366-303482, Fax 02366-303476, E-Mail r.litsche@herten.de wenden.

Das Programm in der Übersicht:

09.00 Uhr Einlass

09.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung Dr. Uli Paetzel, Bürgermeister der Stadt Herten, Cay Süberkrüb, Erster Beigeordneter der Stadt Herten

09.45 Uhr „Kommt drauf an, wo man ist – Bevölkerung und Sozialstruktur in NRW“ Prof. Dr. Klaus Peter Strohmeier, Geschäftsführender Leiter ZEFIR

10.45 Uhr „Familienarmut in NRW-Kommunen – Hintergründe und Entwicklungschancen von Kindern“ Dipl.-Soz.Wiss. Holger Wunderlich, Geschäftsführer Faktor Familie GmbH

11.20 Uhr „Disparitäten des Gesundheits- und Entwicklungsstandes von Kindern – Befunde und Handlungschancen vor Ort“ Dipl.-Soz. Volker Kersting, ZEFIR

12.10 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr „Disparitäten im Bildungsbereich: Schulische und berufliche Bildung“ Prof. Dr. Klaus Harney, Lehrstuhl Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, ZEFIR Dipl.-Geogr. Tobias Terpoorten, ZEFIR

14.00 Uhr „Familie im Fokus – Kommunales Management als Ansatzpunkt“ PD Dr. Angelika Engelbert, ZEFIR

14.45 Uhr Kaffeepause

15.00 Uhr „Kommt drauf an, wie viel man hat – Soziale Disparitäten und Kommunalfinanzen“ Prof. Dr. Martin Junkernheinrich Lehrstuhl für Stadt-, Regional- und Umweltökonomie, Fachbereich Architektur / Raum- und Umweltplanung / Bauingenieurwesen der TU Kaiserslautern

16.00 Uhr Schlussrunde Prof. Dr. Klaus Harney, Prof. Dr. Martin Junkernheinrich, BM Dr. Uli Paetzel, Prof. Dr. Klaus Peter Strohmeier Cay Süberkrüb

16.15 Uhr Schlusswort / Kommunale Einschätzung der Tagung Dr. Uli Paetzel, Bürgermeister der Stadt Herten, Cay Süberkrüb, Erster Beigeordneter der Stadt Herten

(Quelle: Stadt Herten)
Dokumente:
Programm und Anmeldung Soziale Disparitäten