Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

Brief - Liebe Lotta

BRIEF:

07. März 2009

Liebe Lotta,

Du wolltest wissen, was ich mit „Gemeinschaft der Generationen“ meine. Die jungen Menschen brauchen immer länger bis sie anfangen können, Geld zu verdienen. Klar ist: Ein Studium dauert einfach länger, als wenn – wie früher – die meisten in die Lehre gehen. Die Menschen, die arbeiten und damit die Werte schaffen, von denen unsere ganze Gesellschaft lebt, werden weniger. Und die älteren Menschen im Ruhestand bleiben viel länger fit und aktiv. Aber es gibt auch mehr Krankheiten.

Wie die Menschen in diesen drei Lebensphasen sich organisieren und vereinbaren, sich unterstützen und helfen, ist die große Herausforderung der Gemeinschaft der Generationen.

Auf keinen Fall dürfen wir zulassen, dass die wirren Ideen eines konservativen Stichwortgebers wie Mißfelder sich festsetzen: Der hat doch allen Ernstes gemeint, es gäbe Menschen, die seien zu alt für ein künstliches Hüftgelenk.

Herzliche Grüße!

Cay