Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Herten, 17. November 2008

Sicherung von Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie

Unternehmerstammtisch diskutiert die Zukunft des Automobilbaus
Cay Süberkrüb und Thomas Bieling beim Gründer- und Unternehmertreff bei Opel Bieling
Thomas Bieling zeigt Landratskandidat Cay Süberkrüb den neuen Opel Insignia.
Cay Süberkrüb beim Gründer- und Unternehmertreff bei Opel Bieling
Ein flotter Schlitten - Cay Süberkrüb machte sich beim Unternehmer- und Gründertreff ein eigenes Bild vom neuen Opel Insignia.
GUT für Herten – der Hertener Unternehmer- und Gründertreff hatte am Freitag zu einem Unternehmerfrühstück in die Räume der Firma Opel Bieling Automobile geladen. GUT ist ein stetig anwachsendes Netzwerk von engagierten Unternehmern und Gründern in Herten, das von Dietmar Weinhardt organisiert wird. Die Runde hat sich zur Aufgabe gemacht, das Wirtschaftsleben in Herten zu beleben und zu bereichern.

Themenschwerpunkt des Unternehmertreffens am Freitag war die Zukunftsperspektive des Automobils: Welche Richtungen und Trends zeichnen sich im Automobilbau in der nahen Zukunft ab.

Rund 50 Vertreter von Hertener Unternehmen folgten der Einladung des seit 2004 bestehenden Gesprächskreises. Von Seiten der Verwaltung und Politik saßen mit am Tisch Kämmerer Cay Süberkrüb und SPD-Fraktionsvorsitzender Carsten Löcker. Als Gast aus der Nachbarschaft fand sich der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Ferdinand Zerbst ein.

Gastgeber Thomas Bieling stellte das Ende dieses Monats an den Markt kommende Opel-Modell Insignia vor. Dem neuen Flaggschiff des Opel-Konzerns wird bereits zur Premiere von der Fachpresse eine sehr gute Akzeptanz am deutschen und europäischen Markt prognostiziert. Als der Insignia dann seinen ersten Auftritt hatte, applaudierte die Runde begeistert.

Zur Zukunftsperspektive der deutschen Automobilindustrie sagte Cay Süberkrüb: „Die Produktion von schadstoffarmen und verbrauchsgünstigen Fahrzeugen ist ein Gebot der Stunde. Mit Modellangeboten wie dem präsentierten Opel Insignia, der schon heute der künftigen Euro-5-Abgasnorm entspricht, stellt sich die deutsche Automobilindustrie gut auf gegenüber der japanischen Konkurrenz. Mit Opel in Bochum hat die Metropole Ruhr in der Automobilindustrie eine lange und gute Tradition in Nordrhein-Westfalen. Viele Menschen finden hier Beschäftigung.“

„Das muss auch so bleiben“, so die Forderung von Cay Süberkrüb, „entsprechende Angebote der deutschen Automobilhersteller schaffen die notwendige Nachfrage am deutschen und europäischen Markt. Damit werden auch unsere regionalen Produktionsstandorte und die vorhandenen Arbeitsplätze gesichert.“

Nach der ersten Sitzprobe im Insignia zeigte sich Cay Süberkrüb überzeugt von Auftritt und ‚Feeling’: „Als Landrat würde ich über solch ein Flaggschiff für den Kreis stolz sein – auch als Zeichen für regionale Solidarität in der Metropole Ruhr.