Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

20. Mai 2015
newPark-Gelände ist gekauft

„Wichtige Entscheidung für die Zukunft der Region“

newPark - Kauf der Fläche (Mai 2015)
Der Kreistag hat in dieser Woche die Gründung der Vestischen Grunderwerbs- und Vermögensgesellschaft Kreis Recklinghausen mbH (VGV) beschlossen und diese mit 26 Mio. Euro für den Kauf des newPark-Geländes ausgestattet. Die Gründungsversammlung hat bereits stattgefunden, und auch der Kauf der newPark-Fläche von der RWE Service GmbH ist erfolgt.

„Heute ist ein guter und wichtiger Tag für den Kreis Recklinghausen, die Emscher-Lippe-Region, Westfalen und das ganze Land NRW. Es stehen vier wichtige Vorlagen auf der Tagesordnung des Kreistages, die alle eine Entscheidung betreffen: den Ankauf von 503 ha Fläche in Datteln und Waltrop für 23,75 Mio. €. Heute geht es um das eindeutige Zeichen, dass diese Region den Kampf um Arbeitsplätze nicht aufgibt, sondern verstärkt“, hatte Landrat Cay Süberkrüb in der Kreistagssitzung am Montag betont.

Der Kreistag ist den Empfehlungen der Verwaltung gefolgt, hat die Gründung der Gesellschaft und das Bereitstellen des Geldes für den Erwerb der Fläche beschlossen. „Das ist eine wichtige Entscheidung für die Menschen, die hier leben und auch hier arbeiten möchten. Dies ist eine wichtige Möglichkeit, uns aktiv an der Schaffung von Arbeitsplätzen zu beteiligen. Mit dem heutigen Beschluss zeigen wir, dass wir die Chancen und Möglichkeiten, die wir haben, auch nutzen“, betonte der Landrat.

Im Kreistag gewählt wurden die drei Vertreter der Gesellschafterversammlung: Landrat Cay Süberkrüb sowie die zwei Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU, Klaus Schild und Benno Portmann. Die jeweiligen Vertreter sind Kreisdirektor Roland Butz, Hans-Peter Müller und Josef Hovenjürgen. Geschäftsführer der VGV sind der Leiter des Fachbereichs Finanzen, Siegfried Schmidt, und der Leiter Kreisentwicklung, Peter Haumann.

Der Kaufpreis ist in Abstimmung von RWE Service GmbH und Kreis durch einen vom Oberlandesgericht Hamm bestimmten Gutachter ermittelt worden und beträgt 23,75 Mio. €. Dazu kommen Grunderwerbsteuer und Notarkosten.


Zum Hintergrund:
Das 503 ha große Grundstück soll in den nächsten Jahren zum Standort für neue Industrie in NRW werden. Das Industrieareal am nördlichen Rand der Metropole Ruhr, auf dem Gebiet der Stadt Datteln gelegen, soll Standort für neue Industrien und Arbeitsplätze werden. Der newPark wird frühestens ab 2017 auf ca. 156 ha Fläche ausreichend Platz für große industrielle Investitionsvorhaben bieten. Auf dem Gelände haben Unternehmen die Möglichkeit, sich zusammen mit ihrem Netz von Zulieferunternehmen anzusiedeln.

Der Grundstücks-Kauf ist ein Meilenstein für die Realisierung des Projektes, bei dem in zwei Schritten bis zu 9.000 Arbeitsplätze entstehen sollen. Besondere Bedeutung hat die Fläche, weil in ganz NRW nur drei weitere, landesbedeutsame Flächen dieser Größenordnung existieren und diese die einzige in der Emscher-Lippe-Region und Westfalen ist.

Diesem entscheidenden ersten Schritt müssen bis zur ersten Betriebsansiedlung noch weitere folgen. Der Ausbau der B 474n sowie die konkrete Planung und Genehmigung des Geländes sind weitere Herausforderungen, die auf dem Weg zu einem landesweit bedeutenden Industriestandort mit starkem Impuls für den regionale Arbeitsmarkt zu meistern sind. Das Urteil zur B 474n wird im Sommer erwartet.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)