Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

25. Dezember 2014

Ruhiger Heiligabend, aber keine stille Nacht für die Feuerwehr

Landrat besucht Feuerwehr und Vestische
Heiligabend 2014 - bei der Feuerwehr
Heiligabend in der Kreisleitstelle der Feuerwehr.
Heiligabend 2014 - bei der Vestischen
In der Leitstelle der Vestischen.
Es ist gute Tradition für Landrat Cay Süberkrüb, den Kollegen in der Kreisleitstelle an Heiligabend einen Besuch abzustatten und Dank zu sagen für den Dienst an einem Tag, der eigentlich den Lieben zu Hause vorbehalten ist. Anders als in den vergangenen Jahren war der 24. Dezember 2014 ein ruhiger Heiligabend für die sieben Diensthabenden und die Feuerwehren in den zehn Städten. Dafür schnellte die Einsatzzahl in den späten Abend- und Nachtstunden in die Höhe.

„Ich wünsche Ihnen sehr, dass es heute ruhig bleibt, damit Sie zumindest in Ruhe Ihr Weihnachtsmenü essen können“, hatte Cay Süberkrüb der Mannschaft bei seinem Besuch gesagt. Für Braten und Knödel hatten sich die Kollegen entschieden - und kamen auch in diesen Genuss, ganz so, wie es die Delegation mit dem Landrat sowie Fachbereichsleiter Uli Seidel, Kreisbrandmeister Robert Gurk und den stellvertretenden Kreisbrandmeistern Oliver Wegner und Andreas Fischer gehofft hat.

In den späten Abendstunden und vor allem nachts stieg die Zahl der Notrufe dann. 446 Einsätze insgesamt verzeichneten die Kollegen nach der 24-Stunden-Schicht. Unter anderem standen am Ende 149 Rettungsdiensteinsätze, 59 Krankentransporte und vier Brandeinsätze in der Einsatzliste. Darunter auch der Brand in Herten in der Ried, bei dem ein Unterstand mit sechs Fahrzeugen ausgebrannt ist, zum Glück aber niemand verletzt worden ist.

Glimpflicher ausgegangen ist die Alarmierung, mit der die Schicht für die Kollegen begonnen hatte: "Rauch aus der Lüftung im Palais Vest" war morgens um 7.55 Uhr gemeldet worden. Glücklicherweise ein Fehlalarm, wie die Diensthabenden dem Landrat berichteten.

Auch bei der Vestischen überbrachte der Landrat gute Wünsche zum Fest. 200 Busse waren in der Mittagszeit noch im Einsatz, um die Menschen von ihren letzten Weihnachtseinkäufen nach Hause oder zu ihren Familien zu bringen. Ab 18 Uhr waren dann noch 16 Fahrzeuge unterwegs, um die Nachtschwärmer sicher von einem Ort zum anderen zu bringen, verrieten die Diensthabenden dem Aufsichtsratsvorsitzenden, Cay Süberkrüb, und Holger Becker, dem Betriebsdirektor der Vestischen.

„Ich möchte auf diesem Weg all jenen danken, die an den Weihnachtstagen zum Wohl der Menschen in unserem Kreis arbeiten. Den Kolleginnen und Kollegen bei der Feuerwehr und der Vestischen, aber auch denen, die bei der Polizei und in Krankenhäusern, in Seniorenheimen, Hospizen und so vielen anderen Stellen arbeiten“, sagt Landrat Cay Süberkrüb, „ich wünsche allen frohe und friedvolle Feiertage und alles Gute für 2015!“

(Quelle: Kreis Recklinghausen)