Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

29. Mai 2014

Landesprogramm für gesunde Schulen im Kreis erfolgreich

18 Schulen im Kreis erhalten „Zeichen für Qualität“
Bildung und Gesundheit - Landrat im Gespräch mit Schulkindern
„Nun wird endlich sichtbar, was im Alltag schon lange gelebt wird. 18 Schulen im Kreis Recklinghausen haben gezeigt, wie eine gute, gesunde Schule aussehen muss und werden dafür heute geehrt. Ich danke allen für Ihr Engagement“, sagte Landrat Cay Süberkrüb bei einer besonderen Feierstunde im Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg. Im Rahmen des Landesprogrammes „Bildung und Gesundheit NRW“ erhielten letzte Woche im Kreis Recklinghausen sechs Berufskollegs, neun Grund- und Förderschulen und drei weiterführende Schulen ihre offizielle Auszeichnung „Bildung und Gesundheit“ (BuG).

Ministerialdirigentin Dr. Beate Scheffler vom NRW-Schulministerium lobte das Programm und beglückwünschte die Vertreter der Schulen, solche „Qualitätssiegel“ nun anbringen zu können. Denn: die Schilder stehen für die intensive Arbeit und das Engagement der Schulen, die sich für die Gesundheitsförderung und der damit verbundenen Verbesserung der Bildungsqualität eingesetzt haben. Der Landrat freute sich sehr über die hohe Anzahl an Schulen im Kreis Recklinghausen, die sich nun BuG-Schule nennen können, und betonte: „Gesundheit und Bildung hängen ganz stark miteinander zusammen und diese Erkenntnis haben alle ausgezeichneten Schulen mit vielen und guten Projekten umgesetzt.“

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hillerheide, eine offizielle BuG-Schule in Recklinghausen, präsentierten während der Feierstunde am Berufskolleg, was sie alles im Rahmen der Förderung durch das Landesprogramm gelernt haben. Mit großer Begeisterung sangen und tanzten die Kinder und animierten auch das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen.

Folgende sechs Berufskollegs wurden bei der Feierstunde ausgezeichnet: Alexandrine-Hegemann Berufskolleg (Recklinghausen), Berufskolleg Castrop-Rauxel, Berufskolleg Ostvest (Datteln), Hans-Böckler-Berufskolleg (Marl), Herwig-Blankertz-Berufskolleg (Recklinghausen) und das Kuniberg Berufskolleg (Recklinghausen).

Folgende neun Grund- und Förderschulen wurden ausgezeichnet: Achtenbeckschule (Herten), Grundschule Im Reitwinkel (Recklinghausen), Gemeinschaftsgrundschule Hillerheide (Recklinghausen), Gemeinschaftsgrundschule im Romberg (Recklinghausen), Grundschule Alter Garten (Castrop-Rauxel), Haard-Johannessschule (Marl), Harkortschule (Marl), Josefschule Katholische Grundschule (Gladbeck) und Martin-Buber-Schule (Marl).

Folgende drei weiterführende Schulen wurden ausgezeichnet: Franz-Hillebrand-Hauptschule (Castrop-Rauxel), Glück-Auf-Schule (Marl) und Willi-Brand-Gesamtschule (Marl).

Das Landesprogramm „Bildung und Gesundheit NRW“ existiert seit 2009 und definiert eine „gute gesunde Schule“ als „eine Schule, die Unterricht und Erziehung, Lehren und Lernen, Führung und Management sowie Schulkultur und Schulklima durch geeignete Maßnahmen gesundheitsförderlich gestaltet und so die Bildungsqualität insgesamt verbessert.“

Mehr Informationen: http://www.bug-nrw.de/bug-schulen/muenster/kreis-recklinghausen.html

(Quelle: Kreis Recklinghausen)