Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

17. Mai 2014

Schlüsselübergabe am Berufskolleg Castrop-Rauxel

Kosten- und Zeitrahmen eingehalten
BK Castrop-Rauxel-Schlüsselübergabe
BK Castrop-Rauxel - Raum-Besichtigung
BK Castrop-Rauxel - Raum-Besichtigung - Test
Im „Gebäude 6“ des Berufskollegs Castrop-Rauxel machen ab sofort wieder die Lehrer und Schüler die Musik. Vorbei sind die Zeiten von schwerem Baugerät und fleißigen Handwerkern. Nach 19 Monaten Bauzeit hat Landrat Cay Süberkrüb den Schlüssel an Fred Nierhauve, den Leiter des Berufskollegs, übergeben.

„Ein großes Lob an alle, die an der Planung und Umsetzung beteiligt waren: die Fachfirmen vor Ort, die Schule und die Kolleginnen und Kollegen aus der Kreisverwaltung. Sowohl der Zeit- als auch der Kostenrahmen sind eingehalten worden, die Schüler können verabredungsgemäß zurückkehren und die Lehrer müssen nicht mehr zwischen den beiden Standorten pendeln“, sagt Cay Süberkrüb, „Die Zeit der Sanierung war für alle Beteiligten eine Herausforderung. Aber wenn wir uns heute das Ergebnis anschauen, können wir sagen: Es hat sich gelohnt! Vor allem, weil Brandschutz und Sicherheitstechnik nun wieder auf dem neuesten Stand sind, die Fachräume zeitgemäß ausgestattet sind und ein Viertel der Energie gespart werden kann.“

Im März 2012 hatte der Kreistag beschlossen, 13,7 Mio. Euro für die Kernsanierung an Gebäude 6 sowie technische und bauliche Maßnahmen an Gebäude 1 bereitzustellen. Im Mittelpunkt der Arbeiten standen Brandschutz und Sicherheitstechnik, aber auch die energetische Sanierung. Ab sofort sorgt ein zweiter Rettungsweg in Form einer neuen Fluchttreppe für mehr Sicherheit im Gebäude 1. Gebäude 6 hat ein neues Dach und neue Fenster sowie einen Sonnenschutz bekommen. Auch die Lüftung und Beleuchtung wurden saniert und die Toilettenanlagen erneuert.

Gebäude 6 hat eine neue nach der aktuellen Energieeinsparverordnunggedämmte Metallfassade bekommen. Innen sind mehr als 16.000 qm Wand und 4.000 qm Decke neu gestrichen worden.Durch eine neue Raumlufttechnik wird das Gebäude automatisch gelüftet. Gleichzeitig verbessern Akustikdecken die Raumakustik, so dass ein angenehmes Arbeiten in allen Unterrichtsphasen möglich ist. Ein wichtiger Baustein, dennGebäude 6 wird nun von vier 400 bis 500 Quadratmeter großen Unterrichtsräumen beherrscht – einem offenen, in NRW einzigartigen Lernraumkonzept. „Dadurch wird der Lernbereich um ein Drittel vergrößert“, so Schulleiter Fred Nierhauve. Er ist froh, dass nach der Sanierung alle wieder an einem Standort sind. Auch dass Verwaltung, Schulleitung und Lehrerzimmer räumlich gebündelt worden sind, freut den Schulleiter sehr.

Auch Olaf Kirschner, Senior Projektpartner und Prokurist von Drees& Sommer, ist begeistert: „Zeitplan und Kostenrahmen eingehalten! Unser Ziel als Projektsteurer war es, bei der Sanierung des Berufskollegs so effizient wie möglich zu arbeiten, damit jeder Steuereuro optimal genutzt wird. Wir haben unser Ziel erreicht! Gerade öffentliche Bauprojekte stehen im Fokus der Öffentlichkeit, daher freuen wir uns, dass sich der Kreis Recklinghausen für unsere Beratungs- und Steuerungsdienstleitung entschieden hat und wir dieses so wichtige und zukunftsweisende Projekt gemeinsam verwirklicht haben.“

Das Berufskolleg Castrop-Rauxel ist eine öffentliche Schule der Sekundarstufe II des Kreises Recklinghausen. Rund 170 Lehrer qualifizieren praxisnah und zukunftsorientiert über 2500 Schülerinnen und Schüler in den Berufsfeldern Wirtschaft, Sozialpädagogik und Gesundheit. In einem breiten Ausbildungsspektrum von der Berufsschule im dualen System, über die Berufsgrundbildung, die Berufsfachschulen, das Berufliche Gymnasium und die Fachschulen für Wirtschaft bzw. Sozialpädagogik werden die Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten des Berufskollegs auf eine spätere Berufstätigkeit oder ein Studium vorbereitet.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)