Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

25. März 2014

Eine rote Tasche auf dem Zechengelände

Mitmach-Aktion am Equal Pay Day – Tag der Gleichbezahlung
Equal Pay Day 2014 - rote Tasche auf dem Ewaldgelände
Equal Pay Day 2014 - Podiumsrunde
Equal Pay Day 2014 - mit Schirm, Taschen und roten Jacken
Eine rote Tasche - aufgestellt von rund 200 Frauen und einigen Männern, rot gekleidet und mit roten Schirmen bestückt. Ein Zeichen für die roten Zahlen auf dem Lohnzettel der Frauen. Am Freitag entstand dieses Bild auf dem Gelände der Zeche Ewald in Herten. Gemeinsam hatten die Gleichstellungsbeauftragten aus der Emscher-Lippe-Region zu der Aktion aufgerufen, um ein Zeichen für die Gleichbezahlung von Frauen und Männern zu setzen.

Denn: Rund 22 Prozent weniger verdienen Frauen als ihre männlichen Kollegen laut BPW e.V. (Business and Professional Women Germany). Um auf die Ungleichbezahlung aufmerksam zu machen, findet jedes Jahr der „Equal Pay Day“, der „Tag der Gleichbezahlung“ in ganz Deutschland statt.

Landrat Cay Süberkrüb betonte: „Es ist ein falsches Signal, dass uns die Arbeit an Technik und Material mehr wert ist als die Arbeit an Menschen. Daran muss sich dringend etwas ändern.“ Dem pflichteten auch Bürgermeister Dr. Uli Paetzel und Dr. Josef Hülsdünker, DGB-Chef für den Bezirk Emscher-Lippe bei. Prof. Dr. Ilse Lenz von der Ruhr-Uni zeichnete typische Lebensbild einer Frau: „Erst zusammen leben, dann kommen die Kinder, dann die Probleme.“

Organisiert haben die Veranstaltung die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Recklinghausen, aus den Städten Bottrop und Gelsenkirchen, die katholische Frauengemeinschaft Deutschland, das Kompetenzzentrum Frau und Beruf, der Deutsche Gewerkschaftsbund und Verdi.



(Quelle: Kreis Recklinghausen)