Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

18. März 2014

Bezirksregierung genehmigt Kreis-Haushalt 2014

Landrat: Aufsichtsbehörde hat solide Haushaltsführung honoriert
Sehr zufrieden zeigte sich Landrat Cay Süberkrüb, als ihn die Nachricht erreichte, dass die Bezirksregierung Münster grünes Licht für den Haushalt 2014 des Kreises Recklinghausen gegeben hat. „Die Aufsichtsbehörde hat unsere solide Haushaltsführung honoriert. Haushaltssicherungskonzept, HSK-Masterplan und das Fluktuationskonzept zeigen Wirkung.“ Und nicht ohne Stolz fügte der Landrat hinzu: „Es ist uns nunmehr zum dritten Mal in Folge gelungen, einen genehmigungsfähigen Haushalt aufzustellen.“ Das sei aber beileibe keine Selbstverständlichkeit gewesen, sondern das Ergebnis harter Arbeit, die im November bei der Verabschiedung im Kreistag Recklinghausen in eine breite politische Mehrheit gemündet sei, sagte Süberkrüb, den es umso mehr freut, „dass in dem Haushalt die Interessen der Städte gut berücksichtigt werden“.

Nach Ansicht von Cay Süberkrüb bedeutet die mit der Genehmigung gewonnene Handlungsfähigkeit, dass schon bald dringend erforderliche Investitionen begonnen werden können. Süberkrüb: „Ich denke da insbesondere an weitere Investitionen in unserem Berufskollegbereich.“ Mit dem Haushalt 2014 werden allein 5,8 Millionen Euro frei, die für bessere räumliche Bedingungen und einen besseren Unterricht eingesetzt werden können. Insgesamt kann der Kreis jetzt Bau- und Sanierungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 13, 2 Millionen Euro auf den Weg bringen.

Sorge bereitet allerdings, dass die vom Bund angekündigten Hilfen für die Kommunen auf sich warten lassen. „Ohne Bundeshilfen werden vor Ort die Haushalte nicht nachhaltig saniert“, so Landrat Süberkrüb, „und die Schulsozialarbeit muss dringend weiter finanziert werden.“

Der Kreistag Recklinghausen hatte am 25. November 2013 den Haushalt 2014 mit den Stimmen von SPD und CDU verabschiedet. Der Etat umfasst ein Volumen von knapp 1 Milliarde Euro.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)