Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

13. Februar 2014

Neue Schnittstelle für den regionalen Arbeitsmarkt

Jobcenter Kreis Recklinghausen eröffnet Jobpoint in Dorsten
Jobcenter - Eröffnung Jobpoint in Dorsten - 1
Jobcenter - Eröffnung Jobpoint in Dorsten - 2
Es riecht noch etwas nach frischer Farbe, das helle Ladenlokal wirkt einladend und an der Info-Säule hängen bereits die ersten Stellenangebote. „Das ist ein gutes Beispiel dafür, warum wir im Jahr 2012 Optionskommune geworden sind“, sagte Landrat Cay Süberkrüb. Gemeinsam mit Lars Ehm, 1. Beigeordneter der Stadt Dorsten, eröffnete Cay Süberkrüb mitten in der Innenstadt von Dorsten den ersten Jobpoint im Kreis Recklinghausen.

Mehr Flexibilität bei der Arbeitsmarktgestaltung, mehr regionale Verknüpfung und mehr lokales Know-how – dafür steht der erste Jobpoint in Dorsten, dafür steht das Jobcenter Kreis Recklinghausen als Optionskommune. „Die Verknüpfung unserer Arbeitsmarktkompetenzen findet genau hier statt“, sagte der Landrat zur offiziellen Eröffnung am Donnerstag. Mit dem Jobpoint soll ein neuer Raum geschaffen werden, in dem sich Arbeitssuchende und Arbeitgeber schneller finden können. Die Arbeitsvermittlung soll schneller und nachhaltiger werden.

In dem Ladenlokal in der Fußgängerzone erinnert nichts an Behörde, das Serviceangebot basiert auf Freiwilligkeit. So sollen Hemmschwellen abgebaut und Eigeninitiative von Bewerbern gestärkt werden. Insgesamt acht Mitarbeiter kümmern sich im Jobpoint um alle Fragen, die bei der Arbeitsplatzvermittlung auftreten können. Ganz ohne Termin gibt es für Kunden des Jobcenters Beratung, Hilfestellung und praktische Tipps. Zum Beispiel in Sachen Mobilität – denn im Jobpoint wird der regionale Arbeitsmarkt im Blick behalten und kreisweit vermittelt.

Aber nicht nur Arbeitssuchende werden unterstützt, über den Vermittlungsservice des Jobcenters werden auch Arbeitgeber auf der Suche nach dem passenden Arbeitnehmer beraten. Im Dialog mit Arbeitgebern können Stellenprofile erarbeitet oder auch die passgenaue Qualifizierung für Bewerber besprochen werden. „Der Jobpoint soll zu einer zentralen Schnittstelle des regionalen Arbeitsmarktes werden“, sagte Landrat Cay Süberkrüb. Und es werden weitere folgen. Noch in diesem Jahr wird das Jobcenter Kreis Recklinghausen in Castrop-Rauxel und in Marl weitere Jobpoints eröffnen.


Info „Jobpoint“:
• Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsstellen
• Direkter Zugriff für Arbeitsuchende auf aktuelle, lokale und regionale Stellenangebote ohne Anmeldung, bzw. Termin – hohe Servicementalität
• Förderung der Eigenständigkeit und Eigeninitiative der Besucher sowie zielgerichtete Aktivierung
• Entwickeln von Selbstvermarktungsstrategien
• Beratung und Hilfe beim Erarbeiten aktueller Bewerbungsunterlagen inklusive aller benötigten Materialien vor Ort für „SGB II Bezieher“
• Vernetzung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern, Wirtschaftsförderung, Arbeitgebervereinigungen und Arbeitsinitiativen
• Jobpoint als Treffpunkt der Akteure des lokalen Arbeitsmarktes
• Arbeitgeberforum zur Präsentation aktueller Stellenangebote
• Möglichkeit für Unternehmer, Jobinteressierte anzusprechen
• Kurzfristige, schnelle, kosten- und aufwandsparende Veröffentlichung von Stellenangeboten für Arbeitgeber
• Anschrift: Lippestraße 31, 46282 Dorsten
• Öffnungszeiten: Mo. bis Do.: 9 bis 17 Uhr, Fr.: 9 bis 16 Uhr.

(Quelle: Jobcenter Kreis Recklinghausen)