Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

07. Januar 2014

Spanische Lehrer besuchen die Kreisverwaltung

Großes Interesse an deutscher Berufsausbildung
Emfang für spanische Lehrer im Kreishaus in Recklinghausen
Das duale Berufsausbildungssystem aus Deutschland genießt international laut Bundesinstitut für Berufsbildung einen hervorragenden Ruf. Um das deutsche Ausbildungssystem kennenzulernen und Anregungen für die eigene Arbeit zu sammeln, besuchten nun neun spanische Lehrer mit Hilfe des Kuniberg-Berufskollegs den Kreis Recklinghausen.

Landrat Cay Süberkrüb empfing die spanischen Lehrer in die Kreisverwaltung und gab den Besuchern einen ersten Einblick in die Aufgaben einer Kreisverwaltung und in den Kreis Recklinghausen, den bevölkerungsreichsten Kreis Deutschlands.

Besonders interessierten sich die Gäste aus Spanien für das deutsche Berufsausbildungssystem, die Organisation an den Schulen und den Beruf des Lehrers am Berufskolleg. Da acht der insgesamt zehn Berufskollegs im Kreis in der Trägerschaft der Kreisverwaltung sind, erklärte Cay Süberkrüb die Merkmale der Berufskollegs im Kreis und die Rolle der Kreisverwaltung: „Die Berufskollegs im Kreis sind gut aufgestellt. Sie bieten eine große Auswahl an zukunftsträchtigen Bildungsgängen und ermöglichen vielen Schülern auch die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Die Kreisverwaltung hat in den letzten Jahren mehrere Millionen Euro in die Berufskollegs investiert, um den Kreis Recklinghausen als Bildungsstandort zu stärken.“

Besonders vor dem Hintergrund der hohen spanischen Jugendarbeitslosigkeit wird ein europäischer Informationsaustausch für die Lehrer aus Spanien immer wichtiger. Zeitnah möchten sie die Ausbildungssituation in ihrem Heimatland verbessern. Außer Deutschland besuchten sie bereits andere Länder wie Polen oder die Tschechische Republik.

Der Besuch aus Galicien erfolgte im Rahmen des „Leonardo-Da-Vinci“-Projektes. Anna Fimpeler-Becker, Koordinatorin der zweiten Fremdsprache am Kuniberg-Berufskolleg, betreute und organisierte den Besuch der spanischen Kollegen. Nach einer interessanten und informativen Woche mit abwechslungsreichem Programm, kehrte die Gruppe mit vielen hilfreichen Informationen und neuen Anregungen nach Spanien zurück.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)