Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis Recklinghausen, 31. Oktober 2013

Projekt Schulleitungscoaching geht weiter

Seniorexperten unterstützen Schulleitungen
Schulleitungscoaching - Unterzeichnung der Laufzeit-Verlängerung 2013
Das Projekt „Schulleitungscoaching durch Seniorexperten“ ist für weitere zwei Schuljahre gesichert. Durch die Unterstützung der Sparkasse Vest können auch in den nächsten beiden Jahren Schulleiter im Kreis Recklinghausen von den Erfahrungen von über 30 Führungskräften aus der Wirtschaft profitieren. Landrat Cay Süberkrüb und Detlef Juraschek, Regionalmarktdirektor der Sparkasse Vest unterzeichneten jetzt den dazugehörigen Vertrag.

„Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Nobert Kunold mir 2011 von der Idee berichtet hat. Ich war von Anfang an begeistert von der Idee. Darum freue ich mich sehr, dass wir mit der Sparkasse Vest einen Partner an der Seite haben, der mit anpackt und an einer solchen Stelle unterstützt. Mit 36 SeniorExperten und über 30 Coaching-Tandems gehören wir zu den erfolgreichsten Regionen, in denen das Projekt durchgeführt wird“, sagte Cay Süberkrüb. Dabei arbeiten das Regionale Bildungsbüro des Kreises Recklinghausen und die Seniorexperten eng zusammen, um für die Schulleitungen die bestmöglichen Unterstützungen anbieten zu können.

Norbert Kunold ist nach den ersten Erfahrungen weiterhin überzeugt von dem Projekt: „Wir haben einige Erfolge zu verzeichnen, die uns in unserem Ansatz bestätigen. Zum Beispiel eine Grundschule, die wegen ihres jahrgangsübergreifenden Unterrichts seit Jahren immer wieder öffentlich angegriffen worden ist. Heute steht die Schule regelmäßig positiv in den Medien.“ Dass solche Erfolge erarbeitet werden müssen und sich nicht von heute auf morgen automatisch einstellen, steht außer Frage: „Vertrauensbildung ist ganz wichtig. Aber die Erfahrung hat auch gezeigt, dass viele Skeptiker aus der Anfangszeit inzwischen interessiert nachfragen.“ Eine Erklärung dafür liegt für Norbert Kunold auf der Hand: „Lehrer haben oft nichts anderes als Schule erlebt. Gute Pädagogen werden dann Schulleiter und haben plötzlich ganz andere Aufgaben: Qualitäts-, Projekt und Budgetmanagement, Personalentwicklung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Aufgaben, mit denen sie oft nie in Berührung gekommen sind. Da können wir Unterstützung bieten.“

Für Dr. Richard Schröder, Fachbereichsleiter Gesundheit, Bildung und Erziehung beim Kreis Recklinghausen, gibt es zwei entscheidende Erfolgsfaktoren: „Zum einen Herrn Kunold, der sich mit unglaublich viel Energie einbringt und Dreh- und Angelpunkt dieser Erfolgsgeschichte ist. Zum anderen die Bereitschaft von mehr als 30 Schulleitern im Kreis Recklinghausen, sich in die Karten schauen zu lassen und das Angebot anzunehmen.“

Detlef Juraschek teilt diese Wahrnehmung: „Wir erleben das als sehr positives Projekt, darum haben wir auch entschieden, es für zwei weitere Jahre zu fördern. Für uns ist es nur konsequent, die Schulleitungen zu unterstützen, um gute Bildung für die Schüler zu ermöglichen.“

Schulleitungen, die sich für das Projekt interessieren, können sich direkt an Kerstin Liemann im Regionalen Bildungsbüro, Telefon: 02361/534021 wenden.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)