Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

13. Mai 2013

Gute Schulabgängerzahlen für den Kreis Recklinghausen

„Wir sind auf dem richtigen Weg, das zeigen die neusten Zahlen“, sagt Landrat Cay Süberkrüb. Denn die benannten Zahlen belegen: Die Zahl der Schüler, die ohne Hauptschulabschluss die Schule verlassen, ist auf die bislang niedrigste Quote gesunken. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Abiturienten deutlich gesteigert.

Waren es 2011 noch insgesamt 518 Schüler ohne Abschluss (7%), so stehen in der Landesstatistik für 2012 nur noch 389 Schüler ohne Abschluss (5,4%), 175 Mädchen und 214 Jungen. „Dabei muss man berücksichtigen, dass auch die Schülerinnen und Schüler mitgezählt werden, die aufgrund von Behinderungen gar nicht in der Lage sind, einen Hauptschulabschluss zu erreichen“, ergänzt Fachbereichsleiter Dr. Richard Schröder. Würde man dies berücksichtigen, läge die Quote der Schüler ohne Abschluss nur noch bei etwa 3%.

Um diese Jungen und Mädchen zu erreichen und sie auf einen erfolgreichen schulischen und beruflichen Weg zu bringen, gibt es im Kreis Recklinghausen vielfältige Projekte und Angebote. „Ich bin sehr froh, dass es so viele ineinander greifende Bemühungen aller Beteiligten gibt. Ob Schulen, Städte, Kreis, Land oder Bund, hier kommen viele Puzzlestücke zusammen. Und es zeigt sich, dass die Verknüpfung der Maßnahmen über das Regionale Bildungsbüro und das Projekt ‚Lernen vor Ort’ im Kreis Recklinghausen ein richtiger Schritt waren“, sagt Cay Süberkrüb.

Und noch etwas ist erfreulich: „Durch unsere Bestrebungen, die Abitur-Quote im Kreis Recklinghausen zu verbessern, ist aufgefallen, dass in der Landesstatistik diejenigen gar nicht erfasst worden sind, die an den Berufskollegs ihr Abitur gemacht haben. Vielen ist nicht bewusst, dass jedes Jahr im Kreis Recklinghausen über 400 junge Menschen ihr Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, an den Berufskollegs erlangen“, sagt Dr. Richard Schröder.

Unabhängig davon hat sich die Quote der Abiturienten insgesamt positiv entwickelt. Haben 2006 noch 24% der Schulabgänger im Kreis Recklinghausen die allgemeinbildenden Schulen mit dem Abitur verlassen, waren es 2012 schon 32%. Berücksichtigt man auch die Abschlüsse an den Berufskollegs, liegt die Abitur-Quote im Kreis Recklinghausen bei erfreulichen 39%.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)