Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

29. April 2013

36 neue Staatsbürger im Kreis

Landrat Cay Süberkrüb überreichte Einbürgerungsurkunden
Einbürgerungs-Veranstaltung April 2013
Der Kreis ist um 36 neue deutsche Staatsbürger reicher: sechs Menschen aus Oer-Erkenschwick, 12 Menschen aus Datteln, vier aus Haltern am See und 16 Bürger aus Waltrop haben seit Montag die deutsche Staatsangehörigkeit.

Landrat Cay Süberkrüb überreichte gemeinsam mit der Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe (Waltrop) und den stellvertretenden Bürgermeistern André Dora (Datteln), Herbert Hamann (Oer-Erkenschwick) sowie Helga Ferling (Haltern am See) die Einbürgerungsurkunden im Sitzungssaal des Kreistags im Recklinghäuser Kreishaus.

Der Landrat hieß die neuen Deutschen herzlich willkommen und ermutigte sie: „Geben Sie ihre alten Wurzeln nicht auf, sondern setzen sie ihre Erfahrungen und Kenntnisse für Ihre neue Heimat ein.“ Außerdem betonte er: „Zu Deutschland gehören eine abwechslungsreiche Landschaft, die weltweit geschätzte Kultur und die immer noch gute wirtschaftliche Lange. Das alles finden Sie auch bei uns im Vestischen Kreis.“

Unter den Eingebürgerten waren viele junge Menschen, die der Landrat in diesem Jahr vereidigen durfte. Unter 30 Jahre alt sind 20 der neuen deutschen Bürger. Insgesamt sind die eingebürgerten Personen zwischen 10 und 56 Jahre alt. Die meisten der Neubürger – 24 der 36 - wurden in Deutschland geboren.

Die vorherigen Staatsangehörigkeiten der Neubürger sind genau so vielfältig wie der Kreis Recklinghausen selbst. Aus folgenden Ländern stammen die Staatsbürger: Türkei, Griechenland, Kirgisistan, Serbien, Polen, Marokko, Kenia, Philippinen, Italien, Bulgarien und Brasilien.

Die Ausländerbehörde des Kreises Recklinghausen ist für ausländische Bürger in den Städten Datteln, Haltern am See, Oer-Erkenschwick und Waltrop zuständig.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)