Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

18. Januar 2013

Grünes Licht für die 474n

Landrat hofft, dass jetzt auch der newPark kommt
„Das ist ein wichtiges und gutes Urteil für unsere Region und für ganz NRW“, zeigt sich Landrat Cay Süberkrüb erleichtert über den Urteilsspruch: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster hat heute die Klagen vom BUND und von mehreren Privatpersonen abgewiesen. Damit ist auch ein wichtiger Schritt Richtung Realisierung der Ortsumgehung von Datteln und Waltrop getan. Und nicht nur das: „Nach diesem Urteil setzen wir darauf, dass auch das Land sich jetzt eindeutig für die Bürgschaft entscheidet, so dass wir das Projekt newPark endlich auf den Weg bringen können“, hofft Cay Süberkrüb.

Der Bau der 474n ist eine entscheidende Grundlage, um den newPark überhaupt realisieren zu können. „Ich bin sehr froh, dass das Gerichtsurteil uns die Realisierung des Projektes ermöglicht. Denn klar ist auch: Ohne die Straße wäre newPark mit großer Wahrscheinlichkeit nicht machbar“, sagt der Landrat.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW wird die Bundesstraße im Auftrag des Bundes bauen und damit vor allem den Durchgangsverkehr aus den Innenstädten von Datteln und Waltrop herauszunehmen.

Für die Region bedeutet die Umsetzung des Bauvorhabens die Chance, den newPark als Industriegebiet für Großgewerbe zu realisieren. Auf diese Weise können, so ein Gutachten, mehr als 10.000 Arbeitsplätze entstehen. Arbeitsplätze, die im Kreis Recklinghausen dringend benötigt werden.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)