Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

15. Januar 2013

Norbert Römer: „Entlassungen bei der Westfälischen Rundschau sind ein schwerer Schlag für die Meinungsvielfalt in NRW“

Zu der angekündigten Entlassung von 120 Redakteuren bei der Westfälischen Rundschau erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Römer:

„Die Nachricht von dem beabsichtigten Stellenabbau im WAZ-Konzern hat mich geschockt. Nicht nur die Öffentlichkeit, auch die Belegschaft ist offenbar sehr kurzfristig von diesen einschneidenden Maßnahmen informiert worden. Auch wenn der Titel „Westfälische Rundschau“ zunächst beibehalten werden soll, ist das ein schwerer Schlag für die Meinungsvielfalt in NRW. Unsere Gesellschaft braucht unabhängigen Journalismus gerade auch in den Lokalausgaben – und kein Meinungsmonopol.

Ich erwarte von der WAZ ein klares Signal an die betroffenen Journalisten und Mitarbeiter, dass der Verlag seiner sozialen Verantwortung gerade jetzt gerecht wird.
Es darf keine Entlassungen in die Arbeitslosigkeit geben!

Um die Auswirkungen auf die Medienlandschaft in unserem Land diskutieren zu können, hat meine Fraktion die jüngste Entwicklung kurzfristig auf die Tagesordnung des Kultur- und Medienausschusses am Donnerstag gesetzt.“