Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis Recklinghausen, 24. August 2012

Millionen für zwei Orte des Lernens

Baumaßnahmen an Berufskollegs
Berufskolleg Castrop-Rauxel - 2012 Sanierung Sporthalle
Berufskolleg Kuniberg - 2012 Sanierung Fassade
Berufskolleg Castrop-Rauxel - 2012 Sanierung Raum
Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres gibt es von zwei Berufskollegs des Kreises Recklinghausen gute Nachrichten: In Castrop-Rauxel ist die eine Bauphase abgeschlossen, die nächste hat gerade begonnen. Auch am Kuniberg in Recklinghausen haben die Arbeiten für die Sanierung Fahrt aufgenommen.

„Da haben Sie Mut zur Farbe bekannt“, sagt Landrat Cay Süberkrüb bei der Besichtigung der frisch renovierten Räume am Berufskolleg Castrop-Rauxel. Doch diejenigen, die täglich in diesen Räumen sitzen, habe es sich gut überlegt, wie der stellvertretende Schulleiter Johannes Kohtz bestätigt. Volker Ehlert, Fachdienstleiter Immobilienangelegenheiten beim Kreis Recklinghausen, bestätigt das: „Die Farbe ist ähnlich der im Ausweichgebäude. Das hat allen sehr gut gefallen, darum haben sie sich den Farbton auch für die sanierten Räume gewünscht.“

Am Berufskolleg in Castrop-Rauxel hat der Kreis in den zurückliegenden Monaten an den Gebäuden 3 und 5 eine technische Innen- und Grundsanierung durchgeführt. Und dafür über zwei Millionen Euro investiert. Auch der Boden der Sporthalle wurde erneuert – für weitere 250.000 Euro.

Im neuen Schuljahr werden die Gebäude 1 und 6 saniert. Im März 2012 hat der Kreistag beschlossen, knapp 14 Mio. Euro für die Kernsanierung an Gebäude 6 sowie technische und bauliche Maßnahmen an Gebäude 1 durchzuführen. Wie schon im letzten Schuljahr ist für die Zeit der Sanierung ein Teil des Unterrichts ausquartiert und findet im ehemaligen Hertie-Gebäude in der Innenstadt statt.

Am Kuniberg-Berufskolleg in Recklinghausen beginnt die Gebäude-Sanierung mit dem neuen Schuljahr. Vorab wurden die Arbeiten durchgeführt, die viel Lärm verursachen, damit der Unterricht möglichst wenig gestört wird. Auch die Schadstoffe, die in Fugen, Fensterbänken und Mineralwollauflagen festgestellt wurden, sind bereits beseitigt worden.

„Wir freuen uns, dass es jetzt richtig losgeht“, sagt der stellvertretende Schulleiter Heinz Erzkamp. In den nächsten Monaten werden vor allem sicherheitstechnische Mängel an der Fassade beseitigt, die Fenster ausgetauscht und das undichte Dach saniert. Auch in Recklinghausen bekennt man Mut zur Farbe. Statt des grauen Waschbetons wird das Kuniberg-Berufskolleg mit einem intensiven Rot-Ton ins Auge fallen. Insgesamt investiert der Kreis Recklinghausen für diese Maßnahme 8,5 Mio. Euro.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)