Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis Recklinghausen, 20. Juli 2012

Wachwechsel: Andreas Fischer folgt Horst Kreienkamp

Neuer stellvertretender Kreisbrandmeister
Feuerwehr - Neuer stv. Kreisbrandmeister (2012)
Ludger Hoster, Dez. für Feuerschutz (BezReg), Bezirksbrandmeister Klaus Mönch, FBL Uli Seidel, stv. Kreisbrandmeister Andreas Fischer, Landrat Cay Süberkrüb, ehem. stv. Kreisbrandmeister Horst Kreienkamp, Kreisbrandmeister Robert Gurk.
Der Kreis Recklinghausen hat einen neuen stellvertretenden Kreisbrandmeister: Andreas Fischer tritt die Nachfolge von Horst Kreienkamp an. Landrat Cay Süberkrüb vereidigte den Leiter der Feuerwehr Dorsten in einer kleinen Feierstunde.

„Sie sind einstimmig gewählt worden. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Dazu gratuliere ich sehr herzlich“, sagte der Landrat. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit, auch dem ausgeschiedenen stellvertretenden Kreisbrandmeister, Horst Kreienkamp, Dank für das Geleistete zu sagen: „Sie haben in schweren Zeiten wirklich gute Arbeit geleistet. Dafür gebührt Ihnen unser aller Dank.“

Bezirksbrandmeister Klaus Mönch schloss sich den Worten an: „Andreas, ich bin sicher, dass Du die Riege der Kreisbrandmeister gut ergänzen wirst. Dir, Horst, möchte ich ganz herzlich danken für Dein großes Engagement. Du hast angefangen, als es hier ganz schwierig war, kreisfeuerwehraufsichtlich tätig zu sein. Aber gemeinsam habt Ihr in einer schwierigen Zeit wirklich gute Arbeit geleistet.

„Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um doppelt Danke zu sagen“, so Kreisbrandmeister Robert Gurk, „Du hast Rückgrat mit in die Arbeit gebracht und dafür gesorgt, dass wir auf verlässliche Strukturen setzen können. Dafür möchte ich Dir, Horst, auch im Namen von Oliver Wegner, danken. Auch Andreas möchte ich danken. Feuerwehrarbeit ist Teamarbeit. Die Zeiten werden immer komplizierter. Mit Oliver Wegner als ehrenamtlichem Vertreter und Andreas Fischer als Vertreter der hauptamtlichen Kräfte sind wir gut aufgestellt. Ich freue mich, dass wir so immer kompetent Auskunft geben können.“

Nach all dem Dank und den Lorbeeren übte sich der neue stellvertretende Kreisbrandmeister in Zurückhaltung: „Ich habe längst nicht den Erfahrungshorizont wie Horst, will aber Versuchen, diese Lücken zu füllen und mit daran zu arbeiten, dass wir gemeinsam weiter vorankommen“, sagte Andreas Fischer.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)