Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

11. April 2012

Landrat legt Nebeneinkünfte 2011 offen

Auskünfte nach dem Korruptionsbekämpfungsgesetz
Das Korruptionsbekämpfungsgesetz verpflichtet unter anderem Landräte dazu, ihre Nebentätigkeiten dem Kreistag - nicht öffentlich - anzuzeigen. Landrat Cay Süberkrüb stellt seine Daten auch der Öffentlichkeit vor: „Jeder, der es möchte, soll diese Zahlen erfahren. Sie gehören zu meinem Amt als Landrat, deshalb haben die Menschen im Kreis auch das Recht, diese Informationen zu bekommen", sagt Cay Süberkrüb.

Im Jahr 2011 hat Landrat Cay Süberkrüb 11.565,00 Euro aus verschiedenen Tätigkeiten in Gesellschaften, Organisationen und Verbänden bezogen, an denen der Kreis beteiligt ist.

Hinzu kommt noch ein Betrag aus den Sitzungen der Gremien der Sparkasse. Diese Vergütung darf allerdings nicht öffentlich benannt werden, da die Mitglieder dieses Gremiums gemäß §22 Sparkassengesetz NRW zur Amtsverschwiegenheit verpflichtet sind.

Bis zu 6000 Euro im Jahr darf ein Landrat durch Nebentätigkeiten einnehmen. Diese sind selbstverständlich zu versteuern. Alles, was darüber hinausgeht, fließt in die Kreiskasse.

Gemäß der Tradition leitet Landrat Cay Süberkrüb 30% der Gelder, die bei ihm verbleiben dürfen, an die SPD weiter.

Die genaue Aufschlüsselung der Nebentätigkeits-Daten steht als PDF-Dokument zum Download bereit.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)
Dokumente:
Nebentätigkeiten 2011