Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Kreis RE / Haltern am See, 30. März 2012

Halterns Investitionsliste ist genehmigt

Landrat gibt grünes Licht für den Einsatz von 7,2 Mio. Euro
Haltern am See - See
Als erste kreisangehörige Stadt bekommt Haltern am See die Genehmigung für die Investitionsliste 2012. Landrat Cay Süberkrüb hat die komplette Liste freigegeben, die vom Rat der Stadt Haltern verabschiedet und von der Verwaltung eingereicht worden ist. Insgesamt geplant ist eine Investition von 7,2 Millionen Euro.

Das Geld soll vornehmlich in den Bereich Straßenbau fließen. Auch die Fortsetzung der Fördermaßnahe „Der See schlägt Wellen“ hat grünes Licht bekommen, so dass die Verbindung von See und Innenstadt weiter in den Fokus gerückt und verbessert werden kann.

„Es gibt mehrere Gründe, warum Haltern so schnell war. Einer ist, dass Haltern am See nicht unter den Stärkungspakt I fällt. Außerdem haben die Verantwortlichen schon vorab eine vorläufige Investitionsliste eingereicht, die bereits geprüft werden konnte, so dass die abschließende Bewertung nicht mehr so umfangreich ausfallen musste. Das ist langjährige Praxis so und wird von den Städten gerne genutzt, um das Verfahren so gut es geht zu beschleunigen“, sagt Landrat Cay Süberkrüb.

Die zehn Städte im Kreis Recklinghausen müssen als Nothaushaltskommunen ihre geplanten Investitionen von der Kommunalaufsicht genehmigen lassen. Die Kreisverwaltung ist die dafür zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde.

Durch die besonderen Herausforderungen für die Städte im Stärkungspakt I rechnet die Kommunalaufsicht mit den Investitionslisten dieser Städte erst Mitte des Jahres.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)