Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Haltern am See / Kreis Recklinghausen, 27. November 2011

Radweg „Auf den Spuren der Römer“

Landrat Süberkrüb: Vernetzung stärkt touristischen Reiz der Region
Spatenstich Radweg "Auf den Spuren der Römer"
Ein Radweg von ganz besonderer Attraktivität, 56 Kilometer lang – „Auf den Spuren der Römer“ wird er heißen, führt von Haltern nach Xanten und verbindet die Römerlager und Museen. Ein besonderes Bauwerk wird die Route künftig zieren: Im Bereich des Wallfahrtpunktes St. Anna entsteht die Brücke „Tempus Via“ (Zeitreise) in der Bautechnik der Römerzeit.

In seinem Verlauf quert der neue Radweg den Naturpark Hohe Mark und bietet reizvolle Ausblicke in die attraktive Lippeaue. Zudem werden die Städte und Gemeinden Haltern, Marl, Dorsten, Schermbeck, Hünxe, Wesel und Xanten angebunden. Er verläuft überwiegend auf dem Schotterbett der alten Bahntrasse von Lippramsdorf über Bergbossendorf bis zum Halterner Bahnhof.

Den Startschuss zum Ausbau des Teilabschnitts Haltern gaben Landrat Cay Süberkrüb, Karola Geiß-Netthöfel (Regionaldirektorin des RVR) und Helga Ferling (stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Haltern). Der Landrat betonte die Wichtigkeit des Ausbaus zur örtlichen Wertsteigerung für den Tourismus und die Freizeitwirtschaft. Der Kreis Recklinghausen sei vor allem für Wanderer, Reiter und Radfahrer eine der ersten Adressen. „Das Projekt „Auf den Spuren der Römer“ stellt nicht nur ein neues Angebot dar, das bestehende Angebote stärkt, es trägt auch entscheidend zur Vernetzung der Region bei.“

Die Fertigstellung des Teilabschnitts Haltern ist für Frühjahr 2013 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro, die zu 75 Prozent vom Land und zu 25 Prozent vom RVR getragen werden.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)