Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

Brief - Liebe Lotta

BRIEF:

09. November 2011

Liebe Lotta,

Akropolis, Sokrates, Olympiade, Platon, was hat uns Griechenland nicht alles gebracht und überliefert – viele Ideen, Verheißungen und Visionen, die Basis abendländischer Kultur.

Und heute lesen wir von einem Land, das bankrott ist. Viele Menschen bei uns sehen nur das Bild von Sirtakitanzen, Retzina und Ouzo schlürfende Faunen, die „unsere Euro“ verprassen.

Ich finde das ungerecht. Die Schere zwischen arm und reich ist bei uns schon immer weiter aufgegangen, in Griechenland ist sie extrem. Dass Familien ihre kleine solide Lebensplanung zerbrechen sehen, wenn das Gehalt mehrfach gekürzt wird und die Steuern und Abgaben immer weiter steigen, ist tragisch. Wir sollten endlich lernen, dass all diese Finanzjongleure mit ihren Derivaten und Leerverkäufen nichts erarbeiten, wovon wir leben können: der Maurer baut unsere Häuser, die Lehrerin schafft die Bildungsbasis, der Bäcker knetet unser Brot, die Krankenschwester hilft, gesund zu werden.

Lass uns endlich in ganz Europa den Ratingagenturen Grenzen setzen und solidarisch dafür sorgen, dass alle Menschen – in Portugal, Holland, Griechenland und bei uns – von ihrer eigenen Arbeit leben können.

Herzlich grüßt Dich

Cay