Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis RE, 24. Oktober 2011

Die Münsterland - Reitroute gewinnt Profil

Vierter Teilabschnitt in Haltern-Sythen eröffnet
Münsterland-Reitroute - Eröffnung Teilabschnitt Haltern
Konrad Püning (Landrat des Kreises COE), Annette Holtrup (stv. Bgm Dülmen), Michael Kösters (Vorstand Münsterland e.V.), Cay Süberkrüb (Landrat Kreis RE) und Bodo Klimpel (Bgm Haltern am See, v.l.) eröffnen den neuen Teilabschnitt.
Die tausend Kilometer lange Münsterland - Reitroute nimmt Gestalt an: Nachdem in den Kreisen Steinfurt, Borken, Warendorf und auf dem Gebiet der Stadt Münster bereits Streckenabschnitte von rund 270 Kilometern Länge eröffnet wurden, sind nun erste Teile der Südtangente in den Kreisen Coesfeld und Recklinghausen realisiert worden. Bei einer feierlichen Eröffnung in Haltern-Sythen wurde die Strecke am Freitag, 21. Oktober 2011, der Öffentlichkeit übergeben.

Der überwiegende Teil des neuen Routenabschnittes, der die Kreise Borken, Coesfeld und Recklinghausen miteinander verbindet, führt in Haltern am See, Kreis Recklinghausen, über bereits vorhandene und ausgewiesene Reitwege. „Die Stadt wird damit zur ‚Drehscheibe‘ des Wanderreitsystems: Wir ‚docken‘ an das bereits vorhandene rund 250 Kilometer umfassende Reitroutennetz in Haard und Hoher Mark an und ermöglichen damit einen Reitgenuss auf überwiegend naturbelassenen Wegen, wie er sonst nur selten zu finden ist“, erklärte Cay Süberkrüb, Landrat des Kreises Recklinghausen.

„Reiter und Pferdefreunde werden von dem neuen Streckenabschnitt begeistert sein: Der landschaftliche Wechsel von münsterländischer Parklandschaft mit weiten, ebenen Flächen zu den Waldgebieten der Hohen Mark verspricht ein abwechslungsreiches Naturerlebnis“, verkündete Konrad Püning, Landrat des Kreises Coesfeld, und erklärte weiterhin: „Die Stadt Dülmen ist für ihre Wildpferde über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Gerade an diesem Routenabschnitt wird die Verbundenheit der Region mit dem Thema Pferd besonders deutlich.“

Nach einem Ausritt haben Pferd und Reiter die Möglichkeit, in den hiesigen Rast- und Reitstationen, die entlang der Münsterland - Reitroute ausgewiesen sind, einen „Boxenstopp“ einzulegen. Cay Süberkrüb wies zudem auf die wirtschaftlichen Vorteile des Projekts hin: „Die ortsansässigen Betriebe können durch die Münsterland - Reitroute eine Vielzahl von Kunden hinzugewinnen, gleichzeitig werden dadurch weitere Arbeitsplätze geschaffen.“ Der Bereich um Haltern am See und Dülmen ist mit Hotels sowie Gastronomie- und Reitbetrieben bestens ausgestattet. „Durch die weitere Vernetzung mit touristischen Angeboten sowie die ergänzende Qualifizierung rund ums Thema Pferd ist die Region in Zukunft für Reittouristen perfekt gerüstet“, betonte auch Konrad Püning.

Die weiteren Routenabschnitte im Kreis Coesfeld werden in den kommenden Monaten Zug um Zug umgesetzt. Die geplanten Teilstrecken in den Städten Datteln, Dorsten, Marl und Oer-Erkenschwick werden ab Anfang 2012 folgen. „Unser Dank geht insbesondere an die Kollegen in den beteiligten Städten und an die Vertreter der Reiterverbände, Landwirte und großen Grundstückeigentümer, wie Regionalverband Ruhr und Gelsenwasser, ohne die die Realisierung nicht möglich gewesen wäre“, unterstrich Cay Süberkrüb.

Seit einem Jahr arbeitet der Münsterland e.V. an der Umsetzung des Programms „SchRitt für SchRitt – Parklandschaft erleben: Netzwerke ausbauen - Wertschöpfung heben“. Im Rahmen des Ziel2-Wettbewerbs „Erlebnis.NRW“ hat der Regional-Marketingverein dafür einen Zuschuss von knapp zwei Millionen Euro bekommen. Ziel sind der Ausbau von Strecke und Infrastruktur sowie die Vernetzung der bereits vorhandenen Betriebe. „Durch die münsterlandweite Reitroute soll unsere Region noch attraktiver werden – nicht nur für Touristen, sondern auch für die Menschen, die hier leben“, sagte Michael Kösters vom Münsterland e.V. und prognostizierte steigende Umsätze in der Tourismusbranche.

Träger der Münsterland-Reitroute sind die Kreise Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster. Gemeinsam bilden sie den Lenkungsausschuss Pferderegion Münsterland, der ergänzt wird durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) und den Pferdesportverband Westfalen e.V. Bei der Planung wie auch Umsetzung des Projekts wird ein breites Netz von regionalen Akteuren wie die Kreisreiterverbände, Reitvereine, Pferdebetriebe und touristische Leistungsträger mit einbezogen. Der Münsterland e.V. übernimmt die Koordination der gesamten Maßnahme, auch das überregionale Marketing und die Qualifizierung von Reitbetrieben und gastronomischen Betrieben werden durch den Verein organisiert.

Am 11. November 2011 wird in Beckum der nächste Abschnitt von Ahlen über Beckum bis nach Wadersloh eröffnet.

Die Fertigstellung der Münsterland - Reitroute ist für April 2013 geplant, aktuelle Informationen werden auf der Homepage www.pferderegion-muensterland.de vorgestellt. Kartenmaterial gibt es kostenlos beim Münsterland e.V. unter 02571-949392 sowie bei den beteiligten Städten und Gemeinden. Im Internet stehen die Karten unter www.pferderegion-muensterland.de zur Verfügung und können im Geo-Atlas der Kreisverwaltung Recklinghausen auch interaktiv eingesehen werden.

(Quelle: Kreis Recklinghausen / Münsterland e.V.)