Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Kreis RE, 07. Juli 2011

Nachwuchsförderung beim Kreis Recklinghausen

Landrat begrüßt Praktikanten aus Mexiko und Spanien
Internationale Praktikanten im Kreishaus
Peter Haumann, Mayra Hidalgo, Anja Sigesmund, Rubén Bueno und Landrat Cay Süberkrüb (v.l.).
Ob Energieatlas oder Regiofreizeit – bei der Kreisverwaltung Recklinghausen gibt es unterschiedliche Karten, die im Hause erstellt werden. Auf den Wirtschafts- und Freizeitbereich hat sich der Fachdienst 18 konzentriert – und bietet Praktikanten verschiedener Altersklassen und mit verschiedenen Qualifizierungen die Chance, ihr Können zu beweisen und viel hinzu zu lernen. Die Kollegen aus der Kreisverwaltung helfen beispielsweise jüngeren Schülerpraktikanten eine berufliche Idee zu geben, und studentischen Praktikanten erste berufliche Praxis zu bekommen.

Momentan sind im Fachdienst 18 (Abteilung regionale, räumliche Informationssysteme) Rubén Bueno, ein Schülerpraktikant aus Alicante (Spanien), und die Mexikanerin Mayra Hidalgo.

Die 36-jährige Mayra Hidalgo beschäftigte sich schon in ihrer Heimat intensiv mit Geographischen Informationssystemen, sie studierte das Fach und arbeitete in Queretaro in diesem Bereich. Mit ihrem Praktikum beim Kreis Recklinghausen möchte sie ihre Deutschkenntnisse verbessern und einen Einblick in die deutsche Berufswelt erhalten.

Der in Dortmund geborene, nun aber in Spanien lebende, 17-jährige Rubén Bueno hat ein großes Interesse am Schulfach Erdkunde. Er war mit dem Design von Karten und dem sicheren Umgang mit Computerprogrammen dieser Art schon vertraut. Das Praktikum ist nach seiner Einschätzung für ihn eine wichtige Erfahrung – und gibt ihm vielleicht sogar eine Idee für sein zukünftiges Berufsleben.

Landrat Cay Süberkrüb begrüßt diesen internationalen Wissensaustausch. Ihn freuen die positiven Rückmeldungen der Praktikanten. Denn für beide ist das Praktikum hilfreich, da es eine gute Vorbereitung auf die Zukunft ist, sie gleichzeitig hinter die Kulissen einer deutschen Kreisverwaltung blicken konnten und den Kreis Recklinghausen besser kennengelernt haben.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)